1. Juni 2017

Parkverbot in „Alt-Sossenheim“

CDU sieht viele gefährliche Situationen

Um die Verkehrssituation auf der Straße „Alt Sossenheim“ sicherer zu gestalten, fordern die Sossenheimer Christdemokraten, dass das Parken auf dem Bürgersteig zwischen der Kreuzung Siegener Straße und dem ehemaligen Getränkemarkt verboten wird.

Entsprechende Maßnahmen könnten die Erhöhung des Bordsteins, beispielsweise durch die sogenannten „Frankfurter Hüte“, Poller oder regelmäßige Kontrollen insbesondere in den Abendstunden sein.
In der Straße Alt Sossenheim macht sich laut CDU der Parkplatzmangel, der an vielen Stellen Sossenheims herrscht, bemerkbar. Vermehrt stellten auch hier Autofahrer ihre Fahrzeuge im Halteverbot und auf dem Bürgersteig ab. Verschärft werde die Situation an dieser Stelle noch durch zwei Pizzerien mit Liefer- und Abholservice. „Viele Kunden kommen mit dem Auto, um ihre Bestellungen abzuholen und stellen ihr Fahrzeug dann direkt vor den Geschäften ab“, heißt es im Antrag der CDU.
Dies führe zu Behinderungen und gefährlichen Situationen für die anderen Verkehrsteilnehmer. Fußgänger, insbesondere Menschen mit Kinderwagen oder ältere Menschen, die auf eine Gehhilfe angewiesen sind, sind gezwungen, vom Gehweg auf die Straße auszuweichen und Überholmanöver gefährdeten an dieser engen und unübersichtlichen Stelle Fahrradfahrer und andere Autofahrer. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.