3. Oktober 2016

Am 9. Oktober kommen die „Blütenweg-Jazzer“

Jazzfrühschoppen mit Weißwürsten, Brezeln, Bier und Apfelwein im Volkshaus

Vorbesprechung mit Prof. Dr. Bruno Weis, links, Gründer der „Blütenweg-Jazzer“, im Volkshaus Sossenheim. Foto: Krüger

Zu einer Vorbesprechung hatte der Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim die Musikgruppe und Vertreter der Presse ins Volkshaus Sossenheim, Siegener Straße 22, eingeladen. Am Sonntag, 9. Oktober, findet hier ab 11.00 Uhr ein Jazzfrühschoppen der ganz besonderen Art statt. Bei Weißwürsten, Brezeln, Bier und Apfelwein treten die „Original Blütenweg-Jazzer“ auf.

Der Gründer der Musikgruppe, Prof. Dr. Bruno Weis, ließ es sich nicht nehmen, persönlich zu der Vorbesprechung zu kommen, um einiges über die sehr erfolgreiche Musikgruppe „Original Blütenweg-Jazzer“  zu erzählen. „Original“, steht für die unverwechselbare Art und humorvolle Interpretation bekannter und weniger bekannter Jazzstandards und Oldies, die ein breites Publikum aus Alt und Jung gleichermaßen begeistert. „Blütenweg“, hier erbaute sich Bruno Weis vor etwa 38 Jahren ein Haus, heißt die Straße in Bensheim, in der sich 1979 um Bruno Weis eine Gruppe von begeisterten Amateurmusikern formierte. „Jazzer“, gibt die Musikrichtung der Gruppe an. Klassische Dixielandstücke und verjazzte Oldies kennzeichnen das umfangreiche Repertoire. Der Einsatz exotischer Instrumente, wie zum Beispiel Mundharmonika, Akkordeon und Waschbrett beweisen die Kreativität der Musiker.

Die Musikgruppe spielte mit „Schnuckenack Reinhardt“ und vielen bekannten Musikern und Bands zusammen, hatte zahlreiche Auftritte im Fernsehen und bereiste von Russland über Südafrika und Amerika fast die ganze Welt. Höhepunkte waren die Auftritte in New Orleans und in einem Flugzeug in 11.000 m Höhe. Im Jahre 2004 feierte die Band ihr 25-jähriges Bestehen und erhielt zu diesem Anlass den Titel „Botschafter der Bergstraße“. Prof. Dr. Bruno Weis konnte begeisternd, „der Spaßfaktor ist wichtig“, über vieles berichten, unter anderem auch darüber, dass die Band im Jahr 2010 und 2011 mit großem Erfolg zum Tag der Deutschen Einheit in der Hessischen Landesvertretung in Berlin auftrat.

Die Sossenheimer Bürger dürfen sich also auf einen großartigen Jazzfrühschoppen freuen, wenn die zu „Ehrenbürgern von New Orleans“ ernannten Musiker am kommenden Sonntag ins Volkshaus kommen. Ob Gospel, Rock´n Roll, Oldies oder Schlager, die Musikauswahl ist sehr vielseitig und Professor Weis, auch ein bekannter Zauberer, wird einige Zauberkunststücke dabei haben. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 12,- Euro, an der Tageskasse 14,- Euro.

Vorverkauf bei: Eulen-Apotheke, Feldberg-Apotheke, Westerbach-Apotheke und Schuh-Henrich sowie unter www.kufö.de. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.