21. August 2016

Dem Regen getrotzt

Zehntes Ebbelwoifest des Volkshausvereins

Waltraud Köhler, Roger Podstatny und Margit Maurer „bemühen“ sich um das leibliche Wohl beim „Ebbelwoifest“ des Volkshausvereins. Foto: Krüger

Am vergangenen Samstag feierte der Volkshausverein sein zehntes „Ebbelwoifest“. Der Regen konnte dem Fest nichts anhaben, denn man feierte ja im Vereinsraum des Volkshauses an der Siegener Straße.

Dem Apfelwein wurde gut zugesprochen, ob pur oder gespritzt. Der oder die ein oder andere trank auch einen alkoholfreien Apfelwein oder auch einen Apfelwein Rosé. Zu essen gab es den obligatorischen „Handkäs mit Musik“, selbst zubereitet und der auf einem solchen Fest nicht fehlen darf oder auch Frankfurter Würstchen.
Der Vorsitzende des Volkshausvereins, Roger Podstatny, freute sich in seiner kurzen Ansprache über die rege Teilnahme an dem „Ebbelwoifest“ und bedankte sich bei den Helfern für die gute Organisation, für das schmücken des Raumes und die freundliche Bewirtung durch Waltraud Köhler und Margit und Manfred Maurer. Sodann gab es Brezeln und, wer mochte, bekam auch ein Stück Butter dazu. Roger Podstatny spendierte zudem eine Runde Himbeergeist. Mit einem herzhaften Prosit wurde auf die Gesundheit angestoßen und der gemütliche Teil des „Ebbelwoifestes“ eingeleitet. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.