7. Juli 2016

Frühling liest im Sommer

Beliebter Wettermoderator zu Gast beim „Bücherwurm“

Wieder ein neuer Fan. Tim Frühling hat mit seinem neuen Krimi auch bei seiner Lesung in der Sossenheimer Stadtteilbibliothek ins Schwarze getroffen. Foto: Mingram

Ein gerne gesehener und gehörter Gast ist Tim Frühling auch in der Sossenheimer Stadtteilbibliothek, wenn dessen Förderverein „Bücherwurm“ zu einer Lesung einlädt. Dies zeigte am vergangenen Freitagabend das für die Sommerzeit beachtlich hohe Besucheraufkommen.

Schwellenängste oder Publikumsscheu kennt der sympathische „Wetterfrosch“ vom Hessischen Rundfunk nicht. „Wenn ich im Radio oder Fernsehen auftrete, kann ich ja auch nicht sehen, was Sie gerade machen“, sagte Tim Frühling einleitend. Damit war die legere Stimmung perfekt – und dem Autoren die ungeteilte Aufmerksamkeit des Publikums gesichert. Nach seinem ersten Werk „Nichts kann ich mir am besten merken“ wechselte Tim Frühling ins kriminalistische Metier.

Nach „Der Kommissar in Badeshorts“ wird nun in Bad Hersfeld gemordet und ermittelt. Passend dazu, lautet der Titel des neuen Bandes „Festspielfieber“. Mühelos gelang es Frühling, als dem geistigen Schöpfer einer Theatercrew nebst nerviger Intendantin, dem späteren Mordopfer die Antipathie aller Anwesenden zu sichern. Die Neugier auf den tatsächlichen Täter bewog auch die Bücherwurm-Vorsitzende Marion Weber, den neuen Krimi von Tim Frühling für den Bestand der Stadtteilbücherei zu erwerben.

Der Autor signierte bereitwillig und plauderte unterdessen mit seinen Leserinnen. An diesem Abend befanden sich – wie so oft bei Tim Frühlings Lesungen – die Damen in der Überzahl. Die Vorstellung, sein Leben nur mit Schreiben zu verbringen, sei momentan etwas unrealistisch, gab der Autor und „Wetterfrosch“ auf die Anfrage einer Leserin zu. Dazu mache das Moderieren zu viel Spaß. Und wenn schon Dauerschreiber – dann bitte schön nicht hier zu Lande, sondern auf den Kanaren. mi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.