15. April 2016

Schulwege sicherer machen

Stadt bittet Autofahrer um vermehrte Rücksichtnahme

Autos und Schulkinder, das erfordert eine hohe Aufmerksamkeit. In den nächsten Wochen soll verstärkt kontrolliert werden. Foto: Mingram

In den kommenden Wochen müssen sich Raser und Falschparker warm anziehen. Um die Sicherheit der Schulkinder willen werden vor allem Schulwege verstärkt kontrolliert – auch in Sossenheim.

Wer einen Schulweg blockiert, muss mit einem Strafzettel rechnen. Im Rahmen der Aktion „Nina“ klemmen die Ordnungshüter eine Karte hinter den Scheibenwischer, auf dem ein Mädchen fragt: „Warum stehst du auf meinem Weg?“ Verkehrsdezernent Stefan Majer weist darauf hin, dass beim Parken auf einem Zebrastreifen oder an anderen verkehrsgefährdenden Stellen das Fahrzeug gnadenlos abgeschleppt wird.
Trittbrettfahrer des Straßenverkehrsamtes haben sich bereits mit einer eigenmächtigen Aktion bemerkbar gemacht. Auf Zetteln, die wie behördliche Schreiben aussehen, wird die Umweltfeindlichkeit großer „Benzinschlucker“  angeprangert und deren Halter persönlich aufgefordert, über ein Umsteigen auf ein kleineres Fahrzeug nachzudenken. Die Stadt geht gegen die Verfasser und Verbreiter dieser falschen Knöllchen vor und rät Betroffenen, solche Schreiben dorthin zu befördern, wohin sie gehören: in den Papierkorb. mi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.