7. April 2016

Kerb war ein Gewinn

Vereinsring plant Kerbe, Weinfest und Veranstaltungen zur 800-Jahr-Feier

Der Sossenheimer Vereinsring traf sich, um die Kerbe 2016 und weitere Veranstaltungen zu besprechen. Foto: Krüger

Mitte März trafen sich auf Einladung des Vereinsrings die Vereine, die zusammen mit dem Vereinsring die Kerb 2016 gestalten. Zunächst wurde aber die Kerb 2015 abschließend besprochen.

Wie auch in den vergangenen Jahren werden folgende Vereine bei der Sossenheimer Kerbe mitwirken: der Karnevalsverein „Die Spritzer“, die Freiwillige Feuerwehr Sossenheim und die Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender, sowie der Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim und die CDU. Der „Sossenheimer Arbeitskreis“ will sich auch wieder beteiligen und ein Programm für Kinder gestalten.
Gewünscht wird auch die Teilnahme der Kerbeburschen. Allerdings hatte sich deren Vertreter für das Treffen entschuldigt. Weitere Vereine, die sich gerne beteiligen möchten, sollen sich an den Vereinsring wenden.
Zunächst wurde aber die Kerb 2015 abschließend besprochen. Der Vorsitzende des Vereinsrings, Jochen Lüdicke, teilte mit, dass „unter dem Strich ein kleiner Gewinn“ erzielt wurde. Die Versammlung sprach sich einstimmig dafür aus, den Betrag in der Kasse zu belassen. Ansonsten war es wiederum eine gelungene Kerb. „Insbesondere der Kindernachmittag am Samstag war ein toller Erfolg“, so Jochen Lüdicke. Im Vordergrund solle nicht der Gewinn der Vereine stehen, sondern die Bürger in Sossenheim. Dem wurde grundsätzlich zugestimmt.
So wird auch die Zeltkerb 2016 angegangen, beginnend mit dem Zeltaufbau am Freitagnachmittag. Die Kerbeburschen sollen den Kerbebaum am Samstag, 1. Oktober, aufstellen, dafür wird mit großer Wahrscheinlichkeit eine neue Hülse nahe dem Festzelt in den Boden gesetzt. Am Samstagnachmittag findet dann wieder der Kindernachmittag statt und am Abend ist dann Livemusik im Festzelt.
Der Sonntag beginnt mit einem gemeinsamen Kirchweihgottesdienst in der katholischen Kirche. Nach dem Gottesdienst führt ein kleiner Festzug mit Fahnenträgern und Blasmusik zum „Kerbefrühschoppen“ ins Festzelt auf dem Kerbeplatz. Dort ist Blasmusik angesagt und ein kleines zusätzliches Programm. Auch die Schausteller freuen sich auf den Besuch in unmittelbarer Nähe des Festzeltes. Die Zeltkerb endet am Sonntag mit einem „Kerbekehraus“. Die musikalische Untermalung wird noch abschließend besprochen und festgelegt.
Angesprochen und auf den Weg gebracht wurde zudem ein Weinfest auf dem Kirchberg am 11. Juni, das die Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender (ISG), CDU, die „Spritzer“ und der Kultur- und Förderkreis zusammen mit dem Vereinsring gestalten wollen.
Auch die gemeinsamen Feierlichkeiten anlässlich des 800-jährigen Bestehens von Sossenheim im Jahr 2018 wurden angegangen. Dazu will der Vereinsring aber erst zu gegebener Zeit mehr sagen. „Das kann man nicht einfach übers Knie brechen“, so Jochen Lüdicke. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.