26. Juli 2021

Von Hard Rock bis Electro-House

Sossenheimer Kerbeburschen laden wieder zum Sossenheim Open Air ein

„Roy Hammer und die Pralineées“ sorgen beim diesjährigen Sossenheimer Open Air am Samstag mit ihren Schlagern für Stimmung. Foto: Management

Auch in diesem Jahr geht das Sossenheimer Open Air „SOOPA“ wieder an den Start und auch in diesem Jahr wird es drei Veranstaltungstage geben. Dabei setzt das Organisationsteam um Michael Schneider und Sebastian Schönherr auf ein abwechslungsreiches Programm, dass an jedem Veranstaltungstag eine unterschiedliche Zielgruppe ansprechen soll.

„Jeder ist willkommen, bei SOOPA 2021“, meint Marius Mager, der die Organisatoren, die Sossenheimer Kerbeburschen, in Fragen zur Veranstaltungstechnik und Logistik unterstützt. Aufwendige Veranstaltungstechnik und Lichttechnik werden die Zuschauerinnen und Zuschauer der 2.500 Quadratmeter großen Open Air Arena auch in diesem Jahr begeistern, da sind sich die Verantwortlichen sicher.
Den Auftakt bei „SOOPA 2021“ am ersten Veranstaltungstag macht Deutschlands erfolgreichste „AC/DC“-Coverband „AB/CD“, die am Freitag, 20. August, die „Frankfurter Volksbankbühne“ in der Open Air Arena am Kerbeplatz betreten. Zuvor spielen die „Backdoor Sellers“, die als Vorband das Publikum auf die Kultmusik der australischen Rockband „einrockt“.
Am zweiten Veranstaltungstag am Samstag, 21. August, begrüßt das Organisationsteam Roy Hammer und seine Pralinées, die mit Hits der 60er und 70er sowie der „Neuen Deutschen Welle“ begeistern.
Erstmals wagen die Sossenheimer Kerbeburschen den Schritt, auch am Sonntag einen Konzertabend am Kulturfestival zu platzieren. Das DJ Team „Anstandslos & Durchgeknallt“ tritt am Sonntag, 22. August, auf die Bühne. „Wir können es daher gar nicht abwarten, auch für junge Besucherinnen und Besucher einen entsprechenden Konzerttag zu gestalten“, erklären Michael Schneider und Sebastian Schönherr. Den Auftakt macht „Koby Funk“.
Genauso wie im vergangenen Jahr, ist auch in diesem Jahr das Thema Corona allgegenwärtig. Der Schutz der Besucherinnen und Besucher nimmt dabei für die Verantwortlichen einen hohen Stellenwert ein. Deshalb ist auch in diesem Jahr der Verkauf der Tickets für Zwecke der Nachverfolgung ausschließlich unter www.sossenheim-open-air.de möglich. Dabei wird es drei Ticketkategorien (VIP Tickets, Sitzplatz, Stehplatz) geben. Die Zuschauer werden nach Einlass den pandemiekonformen Parzellierungen zugeordnet. Der Eintritt für das Sitzplatzticket liegt an allen Veranstaltungstagen familienfreundlich bei rund zehn Euro.
Einlass für die Konzertabende ist Freitag und Samstag ist ab 19 Uhr und am Sonntag ab 17 Uhr. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.