21. Mai 2021

Berufsorientierung digital

Neues Projekt der Strahlemann-Stiftung an der Edith-Stein-Schule gestartet

Auf dem Weg zum passenden Beruf werden die Schüler der Edith-Stein-Schule nun auch von qualifizierten und erfahrenen „Talent Guides“ der Strahlemann-Stiftung unterstützt. Foto: Strahlemann-Stiftung

Die in Heppenheim ansässige Strahlemann-Stiftung bietet mit ihrem neuen Projekt „Talent Elements“ Berufsorientierung im digitalen Raum. Zunächst werden 25 Schulen aus ganz Deutschland an dem Projekt teilnehmen, welches mit Unterstützung von J.P. Morgan ermöglicht wurde. Eine der Projektschulen ist auch die Edith-Stein-Schule in Sossenheim.

Um Schülern auf ihrem Weg in die Berufsorientierung bestmöglich begleiten zu können und die Schulen in der Digitalisierung zu unterstützen, möchte die Strahlemann-Stiftung mit ihrem neuen Projekt „Talent Elements“ genau dort ansetzen: Berufsorientierung für alle Schüler im digitalen Raum. Das Projekt wurde mit Unterstützung von J.P. Morgan ermöglicht. Als Teil seines Engagements, zu einer nachhaltigen wirtschaftlichen Erholung und sozialer Teilhabe beizutragen, fördert J.P. Morgan gemeinnützige Initiativen, die Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen bei der Berufsorientierung und dem Übergang ins Berufsleben unterstützen, und sie auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereiten.
Durch einen modularen Aufbau können die unterschiedlichen Aktivitäten passgenau entsprechend der jeweiligen Bedürfnisse ausgewählt werden und virtuell über eine Online-Plattform stattfinden. Auf diese Weise erhalten Unternehmen die Möglichkeit, in Kleingruppen mit Schülern virtuell in Kontakt zu treten und ihnen so einen Einblick in das Unternehmen zu gewähren. Für einzelne Schüler bietet die Strahlemann-Stiftung zusätzliche unterstützende Maßnahmen in Form von Einzelveranstaltungen an, in denen sie sich ihrer eigenen Stärken und Fähigkeiten bewusst werden können. Die Lehrerinnen und Lehrer werden dabei eng von der Strahlemann-Stiftung unterstützt und mit einer Podcast-Reihe begleitet. Auch bereits bestehende Kontakte der Schulen zu Unternehmen sowie zu den Eltern werden berücksichtigt. Das übergeordnete Ziel der gleichberechtigten Chance auf Berufsbildung soll mit diesem Projekt ermöglicht werden.
Der Kick Off für das Projekt an der Edith-Stein-Schule ist vor Kurzem gestartet. Schulleiter Boris Morelli, Konrektor Markus Müller und Sonja Perticone sind begeistert: „Aufgrund der Corona Pandemie ist es für unsere Schüler sehr schwierig mit Ausbildungspartnern in Kontakt zu kommen. Hierbei ist die ‚Talent elements‘ eine optimale Möglichkeit digital mit möglichen Ausbildungsunternehmen in Kontakt zu kommen. Wir möchten unsere Schüler weiterhin intensiv unterstützen, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden“, erklärt Boris Morelli. Die Module der „Talent elements“ bieten den Schülern der Edith-Stein-Schule die Möglichkeit wertvolle Einblicke in die Berufswelt zu bekommen.“
„Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben, zu Unabhängigkeit und attraktiven Zukunftschancen. Jedes Kind sollte die gleiche Chance auf Bildung erhalten, damit es sein Leben selbstbestimmt gestalten kann. Die Digitalisierung öffnet uns Türen, um diese Chancen zu schaffen“, meint Franz-Josef Fischer, Geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Strahlemann-Stiftung. Der modulare Aufbau lasse Raum, das Projekt bedarfsorientiert für jede einzelne Schule umzusetzen und genau die Unterstützung zu leisten, die am meisten gebraucht wird.
Ein Projekt wie „Talent Elements“ bedarf starker Partner, daher wird es neben J.P. Morgan auch von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert. Zum Start des neuen, digitalen Berufsorientierungsprojekts an der Edith-Stein-Schule in Frankfurt-Sossenheim ruft die Strahlemann-Stiftung dabei Unternehmen aus der Region zur Kooperation mit der Schule auf. Per E-Mail an kontakt@talent-elements.de können interessierte Unternehmen Kontakt mit der Stiftung aufnehmen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.