27. März 2020

Erhöhte Waldbrandgefahr

Umweltdezernentin Heilig: „Seien Sie bitte achtsam“

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. Trotz vieler Niederschläge in den vergangenen Monaten und niedriger Temperaturen besteht zur Zeit eine erhöhte Waldbrandgefahr im Frankfurter Stadtforst.

Umweltdezernentin Rosemarie Heilig bittet daher alle Waldbesucher um erhöhte Achtsamkeit: „Viele von Ihnen werden die durch die Corona-Pandemie erzwungene Zwangspause auch zu ausgedehnten Spaziergängen im Stadtforst nutzen. Bitte seien Sie achtsam, schon eine weggeworfene Zigarettenkippe oder weggeworfene Flaschen und Glasscherben können Auslöser für einen Waldbrand sein.“ Durch die noch fehlende, brandhemmende Bodenvegetation können sich oberflächliche Lauffeuer sehr gut durch trockenes Laub und Geäst verbreiten, sagt Heilig weiter. Die hohe Waldbrandgefahr ist im Frühjahr nicht außergewöhnlich. Auch im vergangen Jahr gab es im Februar und April kleinere Brände im Wald, die von der Feuerwehr schnell gelöscht werden konnten.
Wer einen Waldbrand oder eine Gefahrenquelle entdeckt, sollte umgehend die Notrufnummer 112 anrufen oder die nächstgelegene Revierförsterei informieren. Weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 069/212-33118 erhältlich. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.