18. März 2020

„Soziale Stadt“ weiterhin für Bürger da

Quartiersmanagement bietet Sprechstunden per Telefon und Internet an

Auch wenn das Stadtteilbüro der „Sozialen Stadt Sossenheim“ aufgrund der Corona-Pandemie noch nicht öffnen kann, ist Quartiersmanagerin Zlatica Niznanska (links) per E-Mail oder telefonisch für die Bürger zu erreichen. Foto: Stadtberatung

Das Stadtteilbüro der „Sozialen Stadt Sossenheim“ wird aus aktuellem Anlass bis Ende April noch nicht eröffnet.

Sossenheimer sowie das Team der „Sozialen Stadt“ haben bereits der Öffnung des Stadtteilbüros entgegengefiebert, doch wegen der Pandemie müssen die Türen länger als erwartet geschlossen bleiben. „Das Quartiersmanagement ist trotzdem für die Bürger da“, betont Quartiersmanagerin Zlatica Niznanska. Da der persönliche Kontakt derzeit nicht möglich ist, bietet sie an, telefonisch oder per E-Mail zu beraten. Sogar eine Videokonferenz sei möglich.
Schon seit der Auftaktveranstaltung der „Sozialen Stadt“ im Juni 2019 bietet Zlatica Niznanska regelmäßige Gesprächstermine und aufsuchende Sprechstunden in Sossenheim an. Nun berät die Quartiersmanagerin bis Ende April per E-Mail an zlatica.Niznanska@stadtberatung.info und unter der Telefonnummer 06232/9199-62. Die Sprechzeiten sind montags und donnerstags von 9 bis 10.30 Uhr, dienstags von 12 bis 14 Uhr, mittwochs von 16 bis 18 Uhr sowie freitags nach Vereinbarung. Wer mit einer Gruppe an der Sprechstunde teilnehmen möchte, für den ist dies per Videokonferenz möglich. „Hierzu ist jedoch eine Vorlaufzeit von einem Tag nötig“, erklärt Zlatica Niznanska.
In ihren Sprechstunden bietet sie Informationen rund um die „Soziale Stadt“ und wie sich die Sossenheimer in das Projekt einbringen können. Darüber hinaus gibt sie Auskunft rund um den Verfügungsfonds, der das bürgerschaftliche Engagement fördert. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.