14. Januar 2020

Künstlerforum nochmals unter der Leitung von Peter Kullmann

Erfolgreiche Ausstellung der Exponate von 14 Künstlern im Volkshaus

Franz Kissel, rechts, bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Peter Kullmann. Fotos: Krüger

Im Januar 2018 übernahm Rene Foerster das Künstlerforum von dem bekannten Sossenheimer Maler und Grafiker Peter Kullmann. Leider verstarb Rene Foerster überraschend Anfang Oktober 2019. Für die damals bevorstehende Ausstellung, am 11. und 12. Januar 2020, sprang deshalb Peter Kullmann nochmals kurzfristig ein.

Gemeinsam mit den Mitgliedern des Künstlerforums und dem Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim, kurz Kufö, organisierte Peter Kullmann die diesjährige Ausstellung. Sie findet immer begleitend zum Neujahrskonzert des Kufö in den Clubräumen des Volkshauses Sossenheim statt.

Nach der musikalischen Einstimmung am Flügel durch Michael Schneider, begrüßte der Vorsitzende des Kufö, Franz Kissel, die anwesenden Gäste und die Aussteller zur Vernissage. Er freute sich, dass 14 Aussteller ihre Werke präsentieren und dass Peter Kullmann sich nochmals bereit erklärt habe, die Ausstellung verantwortlich zu organisieren. Als man 2006 zum ersten Mal das Künstlerforum konzertbegleitend veranstaltete, sei das mit der Überlegung erfolgt, dass Kunst zusammengehöre, ob per Musik oder mit Pinsel und Farbe. Und Peter Kullmann habe den Kufö stets unterstützt, so beispielsweise mit der Gestaltung des Logos des Kufö. Als Dank übergab Franz Kissel Peter Kullmann ein kleines Präsent.

In seiner kurzen Ansprache bat Peter Kullmann zunächst die Anwesenden zum Gedenken an Rene Foerster kurz innezuhalten. Er lobte die gute und aufwendige Arbeit, ob in Acryl oder per Bleistift gemalt oder gar aus Recyclingmaterial hergestellt, „meiner Künstler, die zum Teil bei mir in der Malschule begonnen haben“. Manche seien mit null Kenntnissen eingestiegen und mache seien schon sehr weit fortgeschritten gewesen, „mitmachen kann eigentlich jeder, man muss nur auf mich zukommen“. Aber, so betonte er ausdrücklich, das sei jetzt das wirklich letzte Mal, dass er das Künstlerforum mitgestaltet habe.

In der Konzertpause besuchte auch Herbert Fay die Ausstellung.

Bei einem Glas Sekt hatten die Besucher Gelegenheit, sich die Ausstellung anzuschauen, Kommentare abzugeben und zu diskutieren. Auch am Konzert-Sonntag kamen zahlreiche Besucher, um die unterschiedlichen Werke zu bewundern. Ab sofort wird das Künstlerforum von Dagmar Wiechula repräsentiert und auch die Organisation der Ausstellung wird sie im nächsten Jahr durchführen. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.