2. August 2018

Festumzug 800 Jahre Sossenheim mit über 800 Teilnehmern

Sossenheim soll feiern und an der Zugstrecke sollen die Häuser geschmückt sein

Michael Schneider, vorne links, konnte zahlreiche Teilnehmer begrüßen. Foto: Krüger

Am Sonntag, 19. August 2018, erlebt Sossenheim einen großen Festumzug mit über 40 (!) Zugnummern und mehr als 800 (kein Schreibfehler) aktiven Teilnehmern. Start ist um 11:00 Uhr. Damit alles reibungslos abläuft, bedarf es eines immensen Aufwandes. Aber, Michael Schneider, „Gesamtleitung“, Lisa Retsch, „Ansprechpartnerin Helfer/Anwohner“ und Manfred Koch, „Behördliches“, vom Förderverein „800 Jahre Sossenheim e.V.“, scheinen alles im Griff zu haben. So der Eindruck der Teilnehmer am Informationstreffen „800 Jahre Festumzug“ am 31. Juli in den Clubräumen des Volkshauses.

Es muss alles seine „Richtigkeit und Ordnung“ haben. Deshalb fragte Michael Schneider eingangs der Veranstaltung die Teilnehmer ab und bat, sofern noch nicht erfolgt, Zulassungs- und TÜV-Dokumente vorzulegen und die Regeln des Merkblatts für Brauchtumsveranstaltung für die teilnehmenden Kraftfahrzeuge zwingend einzuhalten. Er machte deutlich, wie hoch die behördlichen Auflagen für derartige Veranstaltungen sind, auch für die Teilnehmer zu Fuß und forderte eindringlich auf, sich daran zu halten.

Die Sossenheimer Bürger werden gebeten die Häuser am Streckenverlauf zu schmücken. Im Bereich der Eduard-Spranger-Schule wird es eine „Partyzone“ geben, mit Ehrentribüne, DJ-Entertainment und Moderation des Festzuges sowie Getränkeverkauf. Es ist mit erhöhtem Lautstärkeaufkommen zu rechnen. Festschmuck gibt es ab Anfang August in den Sossenheimer Apotheken.

In Sossenheim und entlang der 3,8 km langen Strecke wird es zudem zahlreiche verkehrstechnische Beeinträchtigungen geben. Sossenheim wird ab etwa 10:00 Uhr „dichtgemacht“. Man sollte Sossenheim weiträumig umfahren. Busse fahren eingeschränkt, die Haltestelle „Dunantring“ wird nicht angefahren und man sollte sich vorher informieren. So eigenartig sich das anhört, aber an den Eingangsstraßen zu Sossenheim wird es „Terrorsperren“ geben sowie auch Straßensperren. Wer ein Halteverbot nicht beachtet muss damit rechnen, dass sein Fahrzeug abgeschleppt wird. Das kann bis zu 400,- Euro kosten.

Streckenverlauf des Festzuges.

Die benannten Streckenposten treffen sich bereits um 9:00 Uhr bei der FFW in der Sossenheimer Riedstraße. Hier startet um 11:00 Uhr auch der „Festumzug“. Der Streckenverlauf ist nicht alleine durch die Organisatoren bestimmt. Sicherheitsrelevante Bedenken waren zu berücksichtigen. Man geht davon aus, dass der Umzug am Kerbeplatz um etwa 13:30 Uhr endet.

Nach dem Umzug geht man zum Festzelt im unteren Bereich des Kerbeplatzes an der Kurmainzer Straße. Hier findet ein Platzkonzert der Zugkapellen statt und bis zum Ausklang des „Festwochenendes“ spielen im Festzelt die bekannten „Brugger Buam“ auf. Auch dann heißt es wieder: „Sossenheim feiert 800 Jahre Sossenheim“. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.