20. März 2018

Jahreshauptversammlung des Kultur- und Förderkreises

Nach dem Jubiläumsjahr ein weiteres Jubiläumsjahr mit großem Programm

Blumen für Claudia Kleinert, überreicht von Franz Kissel. Foto: Krüger

Der Vorsitzende des Kultur- und Förderkreises Frankfurt-Sossenheim e.V., Franz Kissel, begrüßte am 15. März die anwesenden Mitglieder, darunter Gründungsmitglied Bernd Lukas, stellte die Beschlussfähigkeit fest und bat die Anwesenden, sich zum Gedenken der Verstorbenen von ihren Plätzen zu erheben.

Nach Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der JHV 2017 berichtete Franz Kissel über das vergangene Jahr, „unser Jubiläumsjahr, 25 Jahre Kultur- und Förderkreis“. Er bedankte sich nochmals bei Peter Kullmann für die künstlerische, graphische Gestaltung des Jubiläums-Logo „20 Jahre Kufö“. Er berichtete über die einzelnen Veranstaltungen, darunter vom Neujahrskonzert und dem Jubiläumsempfang über den Musiksommer bis zum Ohnsorg Theater auch über die besonderen Highlights im Jubiläumsjahr. Er lobte einzeln und im Besonderen seine Vorstandskolleginnen und Kollegen für ihr tolles Mitwirken. Das dankte ihm seine Stellvertreterin Regina Opelt mit den Worten, „danke Franz und auch dafür, dass du uns immer im Zaum hältst“. Es gab anerkennenden Applaus.

Die erste Schatzmeisterin, Gabriele Timmas, berichtete kurz und präzise über ihre Tätigkeit, über die Einnahmen und die Ausgaben des Vereins. Kassenprüferin Claudia Kleinert bestätigte die gute und übersichtliche Kassenführung und beantragte die Entlastung des Vorstandes und der 1. Schatzmeisterin. Dem wurde von der Versammlung einstimmig entsprochen. Franz Kissel bedankte sich mit einem sehr schönen Blumenstrauß bei Claudia Kleinert, da sie satzungsgemäß nach vier Jahren dieses Amt nichtmehr ausüben darf. Für sie wurde Winfried Büttner zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Für die anschließenden satzungsgemäßen Wahlen wurde Uwe Serke zum Wahlleiter gewählt und alle Vorstandsmitglieder ohne Gegenstimme in ihrem Amt bestätigt. Nach Ausscheiden durch Sören Lenz musste ein Beisitzer neu gewählt werden. Vorgeschlagen wurde Roland Schmied und einstimmig gewählt.

Sodann stellte Franz Kissel den Jahresplan 2018/2019 vor. Das Besondere in diesem Jahr ist, dass der Kufö alle seine Veranstaltungen unter das Motto „800-Jahre-Sossenheim“ stellt. Zudem, der Kufö beteiligt sich aktiv und finanziell mit seinem Projekt „Kinderkultur in Sossenheimer Schulen“ bereits an der Stadtteiloper „Sehnsucht nach Isfahan“ der Henri-Dunant-Schule und will auch wieder zusammen mit dem Maler Peter Kullmann das Projekt „Mal mal“ in den Grundschulen von Sossenheim unterstützen. Es ging zügig voran und nach „Verschiedenes“ sowie dem „Schlusswort“ konnte Franz Kissel die Versammlung nach rekordverdächtigen 46 Minuten schließen. Nächste Veranstaltung ist das „Frühlingskonzert“ mit dem Tenor Johannes Groß, am 6. Mai, 17 Uhr, im Volkshaus Sossenheim. Weitere Informationen findet man auf der Homepage: www.kufö.de. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.