22. Februar 2018

Weniger Kriminalität

Serke: Besonders erfreuliche Entwicklung

„Im vergangenen Jahr ging die Kriminalität in Hessen um fast neun Prozent zurück und die Aufklärungsquote stieg weiter auf den historischen Höchststand von 62,8 Prozent“, sagte der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete, Uwe Serke, anlässlich der Veröffentlichung der polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2017.

Besonders erfreulich sei dem CDU-Politiker zufolge der deutliche Rückgang bei Wohnungseinbrüchen um 20 Prozent und die um 24 Prozent gesunkene Straßenkriminalität, denn gerade diese Bereiche seien für das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung besonders wichtig. „Diese positive Entwicklung ist ein Erfolg der engagierten Arbeit unserer Polizisten, aber auch der Schwerpunktsetzung der Politik, die insbesondere die Bekämpfung von Wohnungseinbrechern intensiviert hat“, meinte Uwe Serke.
Mit innovativen Methoden wie dem Einsatz einer Spezialsoftware sei die hessische Polizei neue Wege in der Verbrechensbekämpfung gegangen, so der Landtagsabgeordnete. Zudem konnte durch gezielte Präventionsmaßnahmen eine verstärkte Sensibilisierung der Bevölkerung erreicht werden, um Dieben ihr kriminelles Handwerk zu erschweren.
In höchstem Maße bedenklich und nicht hinnehmbar sei aber der Anstieg der Taten gegen Polizeibedienstete. „Polizei, aber auch Feuerwehr und Rettungskräfte verdienen unser aller Respekt. Die CDU-Fraktion und Innenminister Peter Beuth setzen sich daher weiterhin dafür ein, dass die Mindeststrafe für tätliche Angriffe auf Polizei und Rettungskräfte auf sechs Monate Gefängnis angehoben wird und nicht mehr in eine Geldstrafe umgewandelt werden kann“, erklärte Uwe Serke. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.