23. Februar 2017

Weiberfastnacht

Die „Weiber“ machten Station im Cafe Kitzel an der Kurmainzer Straße

Peter Kitzel, hinten rechts und Gitti Högermeier, hinten links, freuen sich immer wieder über den Besuch der „Weiber“. Foto und Video: Krüger

Bericht mit Video. „Weibermutter“ Resi Pötzl hatte am Donnerstag vor Fastnacht wieder ihre „Weiber“ um sich versammelt, um mit viel „Gesang und Trallalala“ „Weiberfastnacht“ zu feiern. Bericht mit Video Nach dem Auftakt mit Kaffee, Kuchen und Kreppeln, dazu Sekt und ein Schnäpschen vom „Cafe Kitzel“, ging es weiter zur Pfarrei am Kirchberg und am Abend ins Gasthaus „Hainer Hof“. Männern mit Krawatte wurde selbige abgeschnitten. Aber warum des „Reporters“ Schlips verschont wurde, bleibt ihr Geheimnis. War es fehlender Mut, Respekt oder fehlte nur die Schere? Spaß hatten jedenfalls alle. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.