22. September 2016

Mehr Straßen mit Tempo 30

SPD will den Verkehr in Sossenheim sicherer gestalten

Die Sossenheimer Sozialdemokraten haben sich viel Gedanken um den Verkehr in Sossenheim gemacht und haben dazu gleich vier Anträge beim Ortsbeirat 6 eingereicht.

Sie schlagen ein Piktogramm mit der Aufschrift 30, am Beginn der Tempo 30 Zone auf der Fahrbahn vor. Zur besseren Erkennbarkeit der im Dunantring vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeit wurde von Bürgern angeregt, dass hier ein Piktogramm angebracht werden könnte. Eine bessere Kennzeichnung der Tempo 30 Zone würde die Sicherheit für die Bürger hier verbessern. In der Siedlung befinden sich zwei Schulen die entsprechend von Schülern besucht werden, die zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule kommen.
In der Schaumburger Straße in Richtung Osten an der Kreuzung Michaelstraße soll ein Verkehrsschild „Vorgeschriebene Fahrtrichtung links“ angebracht werden. Das soll dem Verkehr verdeutlichen, dass nur links abgebogen werden darf. Seit Beginn des Verkehrsversuchs in Sossenheim, mit der geänderten Verkehrsführung in diesem Bereich, kommt es an dieser Kreuzung häufig vor, dass hier falsch abgebogen wird und die Fahrzeuge entgegen der Fahrtrichtung die Michaelstraße befahren.
Die SPD fordert auch die Grünphase für Fußgänger an der Ampel Siegener Straße Ecke Robert-Dissmann-Straße zu verlängern. Von älteren und mobilitätseingeschränkten Bürgern wird bemängelt, dass an dieser Fußgänger Ampel die Grünphase viel zu kurz ist. Ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen schaffen es oft nicht in der Grünphase die Straße zu überqueren. Deshalb sollte der Magistrat zugunsten der Nutzer der Fußgängerampel hier die Ampelschaltung ändern.
Außerdem sollte die Tempo-30-Zone auf der Straßenfolge Westerbachstraße/Alt Sossenheim/Kurmainzer Straße zwischen der Carl-Sonnenschein-Straße und dem Dunantring bis zur Westerbachstraße 210 verlängert werden. Die Begrenzung der Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer hat die Verkehrssicherheit in diesem Bereich deutlich verbessert und den Fahrzeuglärm vermindert. Diese Verbesserungen soll auch zwischen der Auffahrt zur A 648 und der Carl-Sonnenschein-Straße ermöglicht werden, deshalb ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung auch in diesem Bereich sinnvoll und notwendig. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.