25. Mai 2016

Zum Anhören und Genießen

Bluesmusiker begeistern mit virtuosem Mundharmonika- und Gitarrenspiel

Die Blues Musiker Klaus „Mojo“ Kilian und Bernd „Snoopy“ Simon spielten bei der Blues-Matinee im Stadtteilzentrum der AWO zahlreiche Titel von ihrer neuen CD Foto: Krüger

Die bekannten Blues Musiker Klaus „Mojo“ Kilian und Bernd „Snoopy“ Simon waren am Sonntag zu Gast im Stadtteilzentrum der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Die Sossenheimer AWO und der Frankfurter Bund für Volksbildung hatten alle Blues Freunde zu einer Matinee eingeladen.

Yilmaz Karahasan begrüßte die Gäste und die Musiker und bedankte sich bei seiner Frau Marianne und ihren Helfern für die tolle Unterstützung. Für die Pause um die Mittagszeit hatten sie Gulaschsuppe, Tomatencremsuppe und Rindswürste vorbereitet. Zudem versorgten sie die Gäste mit Getränken.
Mit dem traditionellen Blues „Good Morning Everybody“ eröffneten die als „Down Home Percolators“ bekannten Vollblutmusiker ihr Programm und stellten zunächst ihre neue CD vor. Die neuen Lieder kamen beim Publikum sehr gut an und wurden immer wieder mit Szenenapplaus bedacht. Mit virtuosem Mundharmonika- und begeisterndem Gitarrenspiel zogen sie das Publikum in ihren Bann.
Zwischen den Songs hatte „Mojo“ Kilian immer kleine Geschichten zur Bluesmusik, zu den Songs und den Interpreten parat. So beispielsweise von Muddy Waters, der seine Musik aus dem Gefängnis heraus bekannt und später in der ganzen Welt verbreitet hat. „Snoopy“ Simon begeisterte mit einer Ode an die Weiblichkeit, „Sugar Coaped Love“. Man merkt den beiden an, dass sie richtig viel Spaß mit ihrer Musik haben. Das musikkundige Publikum spendete immer wieder spontanen Applaus und war ebenso begeistert.
„Die Blues-Matinee war sensationelle, internationale Klasse. Wo wir können sind wir dabei“, meinte Matinee-Besucher Dietmar Vogel. Seine Frau Erika ergänzte: „Das muss man sich anhören und genießen.“ Begeistert war auch Michelle Stein: „Ich bin die neue Generation der Groupies und Reise den beiden überall hin nach.“ mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.