13. November 2017

Hat der „Feuerteufel“ schon wieder zugeschlagen?

Gartenhütte brannte am Martinstag im Kleingärtnerverein nieder

Nicht mehr viel übrig von der einst gemütlichen Gartenhütte. Foto: Krüger

Ausgerechnet am 11.11., wenn abends die Martinszüge stattfinden und die Martinsfeuer brennen, konnte man kurz nach 20.00 Uhr von Weitem den Feuerschein im Gelände des KGV sehen. Die Feuerwehr wurde gerufen und löschte, was zu löschen war, aber es ist nicht mehr viel übrig von der Gartenhütte.

Gartenhütte steht in Flammen.

Es ist sehr wahrscheinlich schon wieder Brandstiftung. Der Vorsitzende des Vereins, Davor Pejic, ist entsetzt, „das ist jetzt der fünfte Brand innerhalb eines Jahres, nur in unserem Gelände und man hat den oder die Brandstifter nicht ermitteln können“. Über diese und weitere Brände in Sossenheim, meistens wurde Brandstiftung vermutet, haben wir berichtet. Auch Gartennachbar Cely Seebacher ist geschockt, „das sieht für mich gezielt aus“ und er fragt sich, „wieso haben die die Hütte von hinten angesteckt und warum gerade bei dieser Frau?“. Die Pächterin ist im Verein und bei ihren Nachbarn sehr beliebt. Wenn Gärten für ihren guten Zustand prämiert wurden, gehörte Helga H. steht’s zu den Preisträgern. Bleibt momentan nur zu hoffen, dass der oder die Brandstifter bald gefunden werden. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.