30. März 2020

Räuber in die Flucht geschrien

Unbekannter Täter zückte Messer und forderte Bargeld

Am Donnerstagabend vergangener Woche kam es in Sossenheim zu einem Straßenraub, bei welchem der Täter ein Messer verwendete. Ihm gelang anschließend die Flucht.

Gegen 19.55 Uhr, befand sich ein 62-jähriger Frankfurter zu Fuß in der Schaumburger Straße. Zuvor hatte er bei einer nahegelegenen Bankfiliale Bargeld abgehoben. Plötzlich trat der unbekannte Täter dem 62-Jährigen entgegen und forderte unter Vorhalt eines Klappmessers die Herausgabe von Bargeld. Möglicherweise hat der Täter sein Opfer zuvor bei der Bargeldabhebung beobachtet. Der 62-Jährige trat dieser Forderung entschlossen entgegen und schrie lautstark, dass er die Polizei rufen werden. Dies zeigte Wirkung, denn dadurch offensichtlich verunsichert, brach der Täter sein Vorhaben ab und ergriff die Flucht ohne Beute. Er rannte über die Siegener Straße in Richtung Robert-Dißman-Straße davon.
Der Geschädigte konnte den unbekannten Täter jedoch detailliert beschreiben. Der Mann war etwa 30 bis 40 Jahre alt und ungefähr 1,70 bis 1,80 Meter groß. Er hatte eine hagere Statur, ein ungepflegtes Erscheinungsbild, einen kräuseligen Bart, hdunkle Haare und war mit dunkler Hose, dunkler Jacke mit kursivem Aufdruck „85″ auf dem Rücken und einer grauen Mütze bekleidet.
Das Fachkommissariat für Raubdelikte hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, welche Angaben zur Tat oder dem möglichen Täter machen können, werden gebeten, sich beim 17. Polizeirevier unter der Rufnummer 069/75511700 zu melden. pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.