2. Juni 2020

Fahrrad-App für Frankfurt

„bikecitizens“ hilft der Stadt bei der Weiterentwicklung des Radnetzes

Die Stadt Frankfurt ist seit Freitag, 29. Mai, für Radfahrer noch attraktiver geworden: Diesmal nicht durch einen neuen Radweg oder bessere Abstellmöglichkeiten, sondern durch die Möglichkeit zum kostenlosen Download der Navigations-App „bikecitizens“, mit der man sich komfortabel durch das Radnetz Frankfurts leiten lassen kann.

Der kostenlose Zugang für Radfahrer wurde möglich durch eine Kooperation der Stadt mit dem Anbieter der App. Die „bikecitizens“-App steht für Android- und iOS-Smartphones bereit. Die in der App dargestellten Karten können heruntergeladen werden, Routen lassen sich mithilfe von Sprachsteuerung ansagen. Die Navigation funktioniert so auch ohne aktiven Internetzugang. Die App bietet zusätzlich Vorschläge für Radtouren und eine „Heatmap“ an, die die eigenen Aktivitäten visualisiert. Neben der Routenplanung bietet die App auch noch weitere stadtspezifische Informationen.
Die zurückgelegten Wege werden anonym aufgezeichnet und geben somit Aufschluss darüber, welche Wege von den Frankfurtern tatsächlich mit dem Rad zurückgelegt werden. Bei der Aufzeichnung der Wege werden selbstverständlich die strengen Vorgaben der DSGVO erfüllt. Die ersten und letzten hundert Meter jedes Weges werden nicht aufgezeichnet – so wird verhindert, dass zurückgelegte Wege einzelnen Adressen zugeordnet werden können.
Neben dem Ziel, Radfahrern diesen kostenlosen digitalen Service anzubieten, ist die Schaffung einer besseren Planungsgrundlage zum weiteren Ausbau des bestehenden Radnetzes der Hauptgrund der Stadt für die Kooperation.
Verkehrsdezernent Klaus Oesterling sagt: „In unserer Stadt der kurzen Wege wird das Radfahren von Jahr zu Jahr beliebter. Jetzt wollen wir die Fahrradstadt Frankfurt schaffen. Dafür wollen wir die bestmögliche Planungsgrundlage zur Verfügung haben.“ red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.