27. Mai 2019

Bilderausstellung junger HDS-Künstler

Zusammen mit dem Maler Peter Kullmann beeindruckend schöne Bilder gestaltet

Gemeinsames Foto mit Rektor Ulrich Grünenwald, rechts, Franz Kissel, Mitte und Peter Kullmann, 5. v. links. Fotos: Krüger

Die Schüler der 4. Klassen der Henri-Dunant-Schule, HDS, haben zusammen mit dem bekannten Sossenheimer Künstler Peter Kullmann wieder beeindruckend schöne Bilder erstellt. Seit Samstag, 25. Mai, sind die Werke in den Gängen der Schule, Palleskestraße 60, ausgestellt und können dort angeschaut werden.

Die Vernissage begann mit einleitender Klaviermusik von „Händel“, gespielt von Musiklehrerin Anne Rumpf. Es folgte die Begrüßung durch Rektor Ulrich Grünenwald. Er bedankte sich bei Peter Kullmann, „toll, wenn ein so guter Künstler von außen zu uns in die Schule kommt, das ist was ganz anderes“. Er bedankte sich bei den Kindern für ihr tolles Mitmachen, bei seinen Lehrerinnen und sowie beim Kufö, „danke für die großzügige Unterstützung und auch dafür, dass sie uns bei dem anstehen Projekt einer Kinderoper erneut zur Seite stehen“.

Für den Kultur- und Förderkreis Frankfurt-Sossenheim, Kufö, sprach dessen Vorsitzender Franz Kissel zu den Besuchern der Vernissage. „Wir haben uns im Vorstand gefragt, wie bringt man Kultur in die Schule. Wir haben mehrere Themen angesprochen und weil Peter Kullmann sehr intensive Arbeit im Kufö leistet, haben wir ihn angesprochen, denn Engagement und Leidenschaft war gefragt. Und zusammen mit der Schule haben wir das ganz toll zusammen hinbekommen“. Und er lobte die Kinder, „ihr habt ganz tolle Bilder gemalt – später könnt ihr mal sagen, ein Bild von mir war in einer Ausstellung zu sehen“.

Die Lehrerinnen Stephanie Alles und Martina Wiesenfeld mit Mia, Riya, Chirine und Maximilian sowie Peter Kullmann und Franz Kissel.

Die Schüler haben während der Unterrichtszeit unter Anleitung die Bilder erstellt und außer Farben auch Stoffe, Pappe und Jutestoff verwandt. „Auf die Ergebnisse könnt ihr zu Recht stolz“, wie es der Künstler in seiner kurzen Ansprache gegenüber „meinen großen Künstlern“ ausdrückte. Er bedankte sich ausdrücklich bei den Schülern, „ihr habt ganz toll mitgemacht, mir hat es riesigen Spaß gemacht“, den Lehrerinnen, „einige haben ein eigenes Bild gemalt“, der Schulleitung, „sie haben uns toll unterstützt“ und dem Kufö, „ohne eure tolle Organisation und finanzielle Unterstützung könnte man sowas nicht machen“.

Melanie und Isabel Hotz mit Opa Heinz Hotz vor dem Bild von Isabel.

Worte des Dankes richteten Artina, Wanja, Mahera, Andena, Duru und Cherin an Peter Kullmann sowie an ihre Lehrerinnen und alle Beteiligten. Gemeinsam sangen alle Kinder ein Lied zum Thema Umwelt: „Warum – Wir haben nur die eine Erde“. Mit Anne Rumpf und Klaviermusik von „Mendelssohn“ endete der offizielle Teil der Vernissage. Unter dem Motto, „Kinder erklären ihre Bilder“ hatten sodann die Besucher Gelegenheit die Ausstellung zu besichtigen. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.