9. September 2018

„Altes Gewerbe in Sossenheim“ – Ausstellung im Autohaus Auto-Klein

Einblicke in das alte Gewerbe und in die traditionsreiche Gastronomie von Sossenheim

Geschäftsführer Helmut Schüle, Bildmitte, stieß mit Organisatoren und geladenen Gästen auf die Ausstellung an. Fotos: Krüger

In diesem Jahr feiert ganz Sossenheim sein 800-jähriges Jubiläum. Über das Festwochenende und über weitere Veranstaltungen hinaus, wir berichteten, hat sich der eigens gegründete Förderverein „800 Jahre Sossenheim“ vorgenommen, auch das alte Sossenheim darzustellen.

Begrüßung der Gäste im Autohaus-Klein

Zu dem, was der Förderverein jetzt ausstellt und einem möglichst breiten Publikum zeigen will, gehört das traditionsreiche Sossenheimer Gewerbe und die ebenso traditionsreiche Gastronomie mit seinen Wirtschaften, Gaststätten und Gasthöfen. Die Ausstellung ist ab 10. September für eine Woche täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr im großen Verkaufsraum des Haupt-Sponsors Auto-Klein GmbH, Westerbachstraße 234-240, zu sehen.

Eine große Anzahl von alten Fotografien, Dokumenten und Urkunden des traditionsreichen Sossenheimer Gewerbes sowie auch der Sossenheimer Gastronomie sind übersichtlich beschrieben ausgestellt. Der Überblick über die Gewerbetreibenden in Sossenheim von 1900 bis etwa 1980 mit zahlreichen Exponaten enthält beispielsweise auch Bilder mit der Entstehungsgeschichte der Firma Auto-Klein, die zu Beginn in der Siegener Straße als „Wilhelm Klein, Fahrrad & Nähmaschinen Handlung“ firmierte. Oder, wer erinnert sich noch an die „Mechanische Werkstätte Christian Bollin“, mit der Aussage, „sämtliche Reparaturen werden billig und sauber ausgeführt“? Heute ein Unternehmen, das als Marktführer weltweit Produkte anbietet.

Die Sossenheimer Bäckermeister Julius Noß, Adolf Fay, Karl Völker, Georg Klein, Adam Brum und Heinrich Feisel versprachen, „Sie werden immer gut beraten und bedient“. Aber auch Gasthöfe, die es schon lange nicht mehr gibt, sind zu sehen, wie „Zum Adler“ und „Zur Rose“, der „Tanzbelustigung“ anbietet, aber auch der „Nassauer Hof“, der zum „Kirchweih-Tanz“ einlädt. Und es gab das Filmtheater „NALI-Lichtspiele“ in Alt Sossenheim 26.

All das und vieles mehr wurde von Bernd Glanz, Uschi Will, Bärbel Schui und Rosemarie Holste zusammengestellt, aufbereitet und beschriftet und ist jetzt bei Auto-Klein zu sehen. Der Vorsitzende des Fördervereins „800 Jahre Sossenheim“, Uwe Serke, bedankte sich bei seinem Stellvertreter, Andreas Will, bei den weiteren Organisatoren Peter Hankiewicz, Frank Durda und Heinz Hupfer und insbesondere auch bei Geschäftsführer Helmut Schüle vom Autohaus.

Eine sehenswerte Ausstellung also. Wer es nicht schafft sich bei Auto-Klein die Ausstellung anzuschauen, kann diese ab dem 22. September im Volkshaus, Siegener Straße 22, bis zum 5. Oktober 2018, unter der Woche von 15 bis 18 Uhr, besuchen. „Sie wird dann auch noch etwas umfangreicher sein“, sagt Bärbel Schui.

Im Rahmen der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr findet des Weiteren vom 21. September bis 5. Oktober 2018 im Foyer der Frankfurter Volksbank, Westerbachstraße 300, eine Ausstellung mit Werken Sossenheimer Künstler statt. Unter anderem werden während der Banköffnungszeiten Exponate der Sossenheimer Künstler Peter Kullmann und Werner von der Born sowie auch von Peter Simon und Kurt Hässelbarth zu sehen sein. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.