15. Januar 2018

Neujahrsempfang des Vereinsrings

Stadtkämmerer Uwe Becker lobte den Zusammenhalt

Herzlicher Applaus zur Begrüßung durch Franz Kissel. Fotos: Krüger

„Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es“, diese erfreuliche Mitteilung von Erich Kästner stellte der neue Vorsitzende des „Vereinsrings Sossenheim e.V.“, Franz Kissel, an den Beginn und den Abschluss seiner Begrüßungsrede und würdigte damit die gute Arbeit in den Sossenheimer Vereinen. Bericht mit Video

Franz Kissel und Uwe Becker verstehen sich gut.

Franz Kissel konnte auf dem Neujahrsempfang des Vereinsrings am vergangenen Freitag zahlreiche Vertreter der Vereine und Institutionen, der Kirche und der Politik begrüßen. Allen voran Roger Podstatny (SPD), Petra Scharf (SPD), Uwe Serke (CDU) und Bürgermeister Uwe Becker (CDU). Er hatte in seiner Ansprache „von A bis Z“ für zahlreiche Anwesende ein paar passende Worte über ihr Engagement und ihr Wirken im vergangenen Jahr vorbereitet. Es gab jeweils herzlichen Applaus.
Zudem gab Franz Kissel einen Ausblick auf das Jahr 2018, in dem in Sossenheim „800 Jahre Sossenheim“ groß gefeiert wird: „Wir stehen alle unter dem Eindruck dieser bevorstehenden Feierlichkeiten und fast alle Vereine sind in irgendeiner Form daran beteiligt“. Viele Vereine feiern zudem eigene Jubiläen, wie beispielsweise 140 Jahre SG Sossenheim, 6 x 11 Jahre „Spritzer“ oder auch die Kerbeburschen, die ihr 5-jähriges Bestehen feiern. Und er fügte mit einem Augenzwinkern hinzu, „und die Soma der SGS will der SGE zeigen, wie Fußball gespielt wird“ – „Lassen sie uns unser Jubiläumsjahr gemeinsam angehen“.
Für den musikalischen Rahmen sorgte diesmal der Frauenchor der Chorgemeinschaft 1880 / 82 unter der Leitung von Viola Engelbrecht. Mit dem Lied, „Ein bisschen Leichtsinn kann nicht schaden“ eröffnete der Chor den musischen Teil des Abends.
Sodann lobte Uwe Becker in seiner Laudatio das ehrenamtliche Engagement in Sossenheim. „Das Ehrenamt zu pflegen ist ein wichtiges Element in unserem Zusammenleben. Und dass sie heute hier so viele zusammengekommen sind, zeigt mir, dass auch im Jahr ‚90 Jahre Eingemeindung‘ in Sossenheim der Zusammenhalt und das Zusammenleben besonders gut funktionieren“. Er blickte zurück und in die Zukunft und schloss im Hinblick auf die anstehenden Aktivitäten zu „800 Jahre Sossenheim“ mit den Worten, „ich wünsche ihnen allen ein erfolgreiches Jahr und ein tolles Jubiläumsjahr im Namen der Stadt Frankfurt“. Er bekam herzlichen Applaus und der Frauenchor sang das Lied: „Zeig mir den Platz an der Sonne“.

Aber auch der Frauenchor feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: „40 Jahre Frauenchor“. Und so war auch das musikalische Programm etwas umfangreicher gestaltet, was sehr gut ankam. Als Solistinnen sangen Hanne Hoffmann und Eva von der Born, am Flügel stets begleitet von Chorleiterin Viola Engelbrecht. Mit Bildern aus dem vergangenen Jahr auf eine Leinwand projiziert wurde der Abend abgerundet, was auch den ein oder anderen Lacher erzeugte. Bei belegten Brötchen und Getränken sowie Gesprächen im kleineren Kreis, klang ein gelungener Neujahrsempfang aus. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.