27. November 2017

Gute Nachrichten für den Westen

Auch Sossenheim profitiert von zwei neuen weiterführenden Schulen

Im nächsten Schuljahr werden aufgrund der ständig steigenden Schülerzahlen in Frankfurt zwei neue weiterführende Schulen gegründet. „Davon werden die Kinder im Westen profitieren“, sagt Hubert Schmitt, Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Römer und Sprecher des Arbeitskreises West der SPD-Frankfurt.

Seit Jahren haben die Eltern aus Nied, Griesheim und den anderen Stadtteilen im Westen eine Verbesserung des Angebots an weiterführenden Schulen für ihre Kinder gefordert, jedoch bisher ohne durchschlagenden Erfolg. Jetzt hat Sylvia Weber, Dezernentin für Bildung und Integration (SPD), mitgeteilt, dass nach den Sommerferien 2018 am Römerhof ein neues Gymnasium an den Start gehen wird. Diese Schule ist nicht weit von den angrenzenden Stadtteilen Nied, Griesheim und auch Sossenheim entfernt und von dort gut erreichbar. Von Sossenheim fährt heute bereits eine Buslinie zum Römerhof, von Nied und Griesheim ist eine Busanbindung in Vorbereitung. „In Gesprächen mit Eltern hat sich gezeigt, dass sie mit dieser Lösung gut leben können“, so der sozialdemokratische Bildungspolitiker Schmitt.
Mindestens so groß wie der Wunsch nach einem weiteren Gymnasium im Westen ist auch der Bedarf an Gesamtschulplätzen in dieser Region. „Die IGS-West in Höchst hatte zuletzt mehr als doppelt so viele Anmeldungen als sie Kinder aufnehmen konnte (über 200 Anmeldungen standen 100 Plätzen gegenüber). Hier gab es also dringenden Handlungsbedarf und ich freue mich, dass es Frau Weber gelungen ist, einen Standort für eine neue Integrierte Gesamtschule (IGS) im Westen zu finden und dass die Schule mit dem Ende der Sommerferien am 06. August 2018 ihre Tore öffnen wird“, erklärte Hubert Schmitt.
Zunächst wird die neue IGS in Unterliederbach in der heutigen Karl-Oppermann-Schule untergebracht. Dieser Standort ist aber nur vorübergehend für ein bis zwei Jahre vorgesehen. Der endgültige Standort, der auf jeden Fall im Westen sein wird, wird zur Zeit noch gesucht. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.