10. Juni 2016

Mit grünem Daumen

„Haus der kleinen Forscher“ legt einen Garten an

Beim Projekt „Grüner Daumen“ des Kinderzentrums Carl-Sonnenschein-Straße 1 pflanzten die Kinder gemeinsam mit den Erziehern Elena Rundau, Claudia Chacon-Lotto und Frank Müller vom Gartencenter „Müller & Pfützner“ sowie Eltern Beerensträucher und Obstbäume. Foto: Krüger

Am Mittwoch wurde im Kinderzentrum (KiZ) Carl-Sonnenschein-Straße 1 im Rahmen des Re-Zertifizierung-Projekts des „Hauses der kleinen Forscher“ ein kleiner Garten angelegt. Dafür wurde die Projektgruppe „Grüner Daumen“ gegründet, die diese Aktion gemeinsam mit Eltern durchführte.

Das Projekt leiten Elena Rundau und Claudia Chacon-Lotto vom KiZ Carl-Sonnenschein-Straße 1. Die Kinder leisteten gemeinsam den ersten Spatenstich und wurden dabei von Eltern tatkräftig unterstützt. Professionelle Unterstützung bekamen sie von Frank Müller vom Gartencenter „Müller & Pfützner“. Er hatte zwei Himbeerstauden für den Start mitgebracht.
Claudia Chacon-Lotto erklärte: „Es ist unser Ziel, den Kindern die Natur näher zu bringen, ihnen ein Gespür für die Pflanzenwelt zu geben und sie für die unterschiedlichen Gerüche und Geschmäcker sensibel zu machen.“ Nachdem das kleine Stück Garten umgegraben und Löcher gegraben waren, wurden Johannisbeer- und Brombeersträucher sowie die Himbeersträucher gesetzt. Zudem wurden ein Kirschbaum und ein Apfelbaum gepflanzt.
Nun gehört es zum Kindergartenalltag der Kinder, den kleinen Garten zu pflegen, zu bearbeiten und wenn es dann soweit ist, die Früchte reif sind, diese zu ernten. Im nächsten Jahr will man dann auch ein paar Salatpflanzen setzen und etwas Gemüse anbauen. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.