28. Mai 2019

Beeindruckende Lesungen

„Bücherwurm“-Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt

Die Mitglieder des Vereins „Sossenheimer Bücherwurm“ waren am 16. Mai zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Stadtteilbibliothek zusammen gekommen.

Marion Weber berichtete als Vorstandsvorsitzende von den zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres, die ganz im Zeichen der „800-Jahr-Feier“ von Sossenheim standen. Höhepunkte des Jahres waren die Teilnahme am Kinderfest mit einem Schachturnier sowie am großen Festumzug mit Bollerwagen und kleinen Buchgeschenken für die Zuschauer. Im vergangenen Jahr erhielt der Verein Fördergelder von Infraserv für ein Manga-Projekt und zwei Pavillons.
16 Jahre nach der Gründung des Vereins – damals ging es um den Erhalt der Stadtteilbibliothek Sossenheim, die von der Schließung bedroht war – können die „Bücherwürmer“ eine beeindruckende Bilanz aufweisen. Von 2003 bis heute fanden 41 Autorenlesungen für Erwachsene statt. Dazu zählen zehn Kriminächte, drei Weinlesungen und die legendäre „Rentnerdisco“. Viele Lesungen wurden musikalisch umrahmt, zuletzt häufig durch die jazzigen Grooves einer „Hausband“, die sich um ein Mitglied gegründet hat. Darüber hinaus gab es vor allem in den Anfangsjahren viele Veranstaltungen für Kinder wie die Prominentenlesungen unter anderem mit der damaligen Oberbürgermeisterin Petra Roth oder dem damaligen Zoodirektor Manfred Niekisch. Auch die vielen Familienfeste auf dem Kirchberg mit Spielaktionen und Vorführungen bereichern das Sossenheimer Vereinsleben.
Natürlich gab es auch nachdenkliche Lesungen mit angeregten Diskussionen beispielsweise mit David Sieveking über „Vergiss mein nicht“, mit Johannes Bröckers über „Schnauze, Alexa“ oder zuletzt mit dem Verleger Gerd Fischer über den als Schädelfall bekannten Universitätsskandal in Frankfurt.
Alle Einnahmen aus Veranstaltungen und Spenden kommen direkt der Bücherei zugute. So konnten bisher Bücher und andere Medien im Wert von 21.879,53 Euro angeschafft werden. Auch einen Laptop und einen Beamer konnte der Förderverein der Bücherei übergeben. Der Aufbau der Lernwerkstatt und viele andere Projekte konnten nur mit Hilfe der Bücherwürmer organisiert werden.
Der Vorstand des Vereins wurde von den anwesenden Mitgliedern entlastet und einstimmig wiedergewählt. Nach der Versammlung hieß es Abschied nehmen vom langjährigen Leiter der Bücherei, Karl-Otto Wenz. Er geht in den verdienten Ruhestand. Die konstruktive Weiterarbeit ist bis zur Neubesetzung der Stelle gesichert und drei weitere Veranstaltungen sind schon in trockenen Tüchern. Am 30. August liest Tim Frühling aus „111 Orte in Mittelhessen“. Am 1. November stellt Barbara Bišický-Ehrlich ihr autobiografisches Buch „Sag´, dass es dir gut geht“ vor und am 1. Dezember unterhält Marc Rybicki wieder im Rahmen des Weihnachtsmarkt die Kinder mit einer interaktiven Geschichte. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.