8. April 2019

Neuausrichtung der Kerbeburschen

Nach einem Jahr mit vielen Höhepunkten haben sich die Kerbeburschen erneut viel vorgenommen

Michael Schneider, stehend, begrüßte die zahlreichen Teilnehmer im Kolleg des „Hainer Hof“. Foto: Krüger

Auf der Jahreshauptversammlung der Kerbeburschen stellte der Vorsitzende Michael Schneider die Neuausrichtung des Vereins vor, die er zusammen mit seinen Vorstandsmitgliedern erarbeitet hat. Danach soll der Verein neu aufgegliedert werden und durch einzelne Abteilungen soll die Arbeit besser verteilt und effektiver werden.

Eingangs hatte Michael Schneider die Versammlung eröffnet und 34 stimmberechtigte Mitglieder des inzwischen 85 Mitglieder starken Vereins begrüßt. Er bat die Anwesenden sich zum Gedenken an Bernd Schmidt von ihren Plätzen zu erheben. Der Tagesordnung wurde einstimmig zugestimmt und die Beschlussfähigkeit festgestellt.

In seinem Bericht mit Bildern auf der Leinwand ließ Michael Schneider das vergangene Jahr nochmals Revue passieren. Und da gab es viel zu berichten. In Stichworten waren das unter anderem, dass der Motivwagen Dank einer Spende des Hessischen Innenministers und mit viel Eigenarbeit neu hergerichtet wurde, die Teilnahme an den Fastnachtsumzügen in Eschborn, Frankfurt und „Klaa Paris“, die sehr erfolgreiche Teilnahme mit dem Motivwagen als „Frankfurt-Botschafter“ am Hessentag in Korbach, das eigene Sommerfest mit Kinderfest, die Präsentation auf dem Schlossfest in Höchst, die Teilnahme an der 800-Jahr-Feier in Sossenheim und am Festumzug sowie das Benefizkonzert „5 Jahre Sossenheimer Kerbeburschen“ und damit die Spendenaktion für das „Nachsorgeteam Rückenwind“. Aber auch das „Baumstellen“ und die Teilnahme an der Sossenheimer Kerb mit Verbrennen der „Bob Uwe“ erwähnte Michael Schneider, sowie die Teilnahme am Weihnachtsmarkt auf dem Kirchberg.

Michael Schneider bedankte sich nochmals bei den zahlreichen Sponsoren, „ohne sie wäre das alles nicht möglich“, und beim Autohaus Klein, „mit unserem Hauptsponsor haben wir den Vertrag verlängern können“, sowie bei „unserer Schneiderin Sofia“. Er bekam herzlichen Applaus. Die Kassenprüfer bestätigten eine saubere und einwandfreie Kassenführung und deshalb beantragte der gewählte Versammlungsleiter, Manfred Koch, „ihr habt ganz tolle Arbeit geleistet“, die Entlastung des Vorstandes. Dem wurde einstimmig entsprochen.

Noch vor den Wahlen ging Michael Schneider auf die Neuausrichtung des Vereins ein. Der Einführung von Abteilungen und der Anpassung der Vereinssatzung wurde ohne Gegenstimme zugestimmt. Mit der Stadt Frankfurt sei eine 5-Jahres-Vereinbarung getroffen worden, dass die Kerbeburschen die Stadt mit ihrem Motivwagen auf dem Hessentag vertreten und am Apfelweinfest auf dem Roßmarkt teilnehmen und dafür finanziell unterstützt werden.

Gewählt wurden, jeweils ohne Gegenstimme: 1. Vorsitzender Michael Schneider, 2. Vorsitzender David Reichwein, Kassierer Johannes Seichter und zum Schriftführer Christian Haupt. Zu Beisitzern mit unterschiedlichen Aufgaben wurden gewählt, Katharina Kühbacher, Marius Mager, Michael Mager, Hartmut Herfort, Joshua Döppel und Tobias Schäfer. Regina Opelt verstärkt das Team der Kassenprüfer.

In seinem „Ausblick“ ging Michael Schneider auf die bevorstehenden Vorhaben ein. So bedarf der Motivwagen einer Sanierungsaktion, auch, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Am 27./28. April trifft man sich erstmals in der „Halle Heeb“. Der Hessentag in Bad Hersfeld findet am 16. Juni statt. 40 Leute können als „Botschafter der Stadt Frankfurt am Main“ teilnehmen. Das Sommerfest mit der Band „Online“ findet am 22. Juni im Apfelweingarten des Gasthauses „Hainer Hof“ statt. Schirmherr ist hier Landtagspräsident Boris Rhein.

Ein weiteres Highlite ist die Teilnahme am 1. September abends auf dem Laternenumzug in Bad Homburg. Darüber hinaus steht eine „Nostalgie-Busfahrt“ am 23. November nach Speyer auf dem Programm, sowie die Teilnahme am Sossenheimer Weihnachtsmarkt. In seinem Schlusswort bat Michael Schneider die Anwesenden eindringlich: „und auf der Kerb wollen wir mit allem Drum und Dran präsent sein!“ mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.