11. Januar 2018

CDU: Legionellen wirksam bekämpfen

Duschen in der Albrecht-Dürer-Schule weiter gesperrt

Nachdem in der Albrecht-Dürer-Schule Legionellen aufgetreten sind, hat die CDU einen Antrag in den Ortsbeirat 6 eingebracht, mit dem derartige Fälle künftig verhindert werden sollen.

Danach soll der Ortsbeirat den Magistrat auffordern, Maßnahmen zu ergreifen, um die wiederkehrenden Probleme mit Legionnellen an den Schulen zu bekämpfen. Zu den geeigneten Maßnahmen gehört laut CDU, dass die Warmwasserversorgung nicht abgestellt und nicht unter 60 Grad gefahren wird.
Zudem solle geprüft werden, wie oft die Leitungen durchgespült werden und ob es ein Legionellenprogramm für die Warmwasserversorgung gibt. Bezogen auf die Albrecht-Dürer-Schule, wo aktuell wieder über das Auftreten von Legionellen berichtet wird, soll der Magistrat berichten, wann die thermische Desinfektion vorgenommen wird und wie lange es dauert, bis die Warmwasserversorgung wieder voll einsatzfähig ist.
Legionellen sind im Wasser lebende Bakterien, die sich insbesondere bei Wasser-Temperaturen von etwa 20 bis 50 Grad optimal vermehren können. Bei Temperaturen ab ungefähr 60 Grad werden sie inaktiv. Krankheitserregend sind sie, wenn sie als Wasser-Luft-Gemisch eingeatmet werden, zum Beispiel beim Duschen. Dies kann bei Menschen mit schwachen Immunsystem zu einer Lungenentzündung führen.
Durch das wiederkehrende Auftreten von Legionellen in teilweise sogar frisch sanierten Duschen in den Sporthallen der Schulen wird nicht nur der Sportunterricht an den Schulen behindert, sondern auch die Arbeit der Sportvereine, die diese Hallen nutzen. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.