12. Mai 2017

Präventionsrat tagte

Keine Probleme im Stadtteil Sossenheim mit radikalisierten Islamisten

21 Teilnehmer kamen in die Aula des SOS-Kinder- und Familienzentrums. Foto: Krüger

Der Vorsitzende des Regionalrates Sossenheim, Klaus Deigert und Dagmar Buchwald von der Geschäftsstelle des Präventionsrates, begrüßten am vergangenen Donnerstag die Mitglieder des Präventionsrates im SOS-Kinder- und Familienzentrum, Alt Sossenheim 9. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde stellte Klaus Deigert einen Gast in der Runde vor, Frau Puspha Islam vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt.

Frau Islam referierte zum Thema Radikalisierung in Frankfurt und stellte fest, dass dies im Stadtteil Sossenheim ein eher geringes Problem darstellt. Zudem sprach sie über das Thema Vernetzungsarbeit und Integration in der Schule. In der anschließenden Diskussion herrschte Einigkeit darüber, dass sich die Schüler untereinander erstaunlich gut verstehen, dass es allerdings einzelne Beeinflussungen von außerhalb bzw. über die Eltern und Geschwister gibt. „Probleme hieraus und im Miteinander erkennen, gehört zu den Aufgaben einer guten Prävention“, sagte Frau Islam.

Von den Vertretern der Polizei wurde berichtet, dass aktuell ein Serieneinbrecher festgenommen wurde, von illegaler Entsorgung und davon, dass es eine Vielzahl von Garteneinbrüchen gibt. Zum Thema Gartenhütteneinbrüche findet am 21. Mai im Bürgerhaus Goldstein, Goldsteinstraße 314, um 10:00 Uhr, eine Informationsveranstaltung von Vertretern der Stadt und der Polizei statt. Zudem wurde das Thema Fahrradcodierung angesprochen und darauf hingewiesen, dass im Rahmen der Vatertagsveranstaltung, am 25. Mai, von Freiwilliger Feuerwehr und SOS-Kinder-und Familienzentrum in der Sossenheim Riedstraße eine Fahrradcodierung angeboten wird.

Zum Abschluss wies Dagmar Buchwald daraufhin, dass am 14. November „20 Jahre Präventionsrat in Sossenheim“ gebührend gefeiert wird. Die nächste Zusammenkunft ist am 28. September. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.