3. April 2017

Kindern eine Stimme geben

Felicitas Boida ist ab sofort die neue Leiterin der Kita des SOS-Kinderdorfs Sossenheim

Für die neue Leiterin der Kita des SOS-Kinder- und Familienzentrums, Felicitas Boida, ist es wichtig, „dass Kinder gehört werden“. Foto: privat

Zum 1. April hat Felicitas Boida die Leitung der Kindertagesstätte des SOS-Kinder- und Familienzentrums in Sossenheim übernommen. Zunächst hatte die 30-Jährige eigentlich geplant, die Kindertagesstätte nur vorübergehend zu leiten.

Felicitas Boida war zwei Jahre als Erzieherin in der KiTa des SOS-Kinder- und Familienzentrums beschäftigt, als die Leitungsfunktion frei wurde. Während ihrer Tätigkeit als kommissarische Leiterin zeigte sich schnell ihr großes Geschick an dem organisatorischen Aspekt ihres neuen Wirkungsfeldes und auch an der Zusammenarbeit mit ihren Kollegen auf Mitarbeiter-Ebene. Die positive Resonanz auf ihre Arbeit bestärkte sie schließlich, sich dann doch für die Stelle zu bewerben. Mit Erfolg – seit 1. April ist Felicitas Boida die neue KiTa-Leiterin im SOS-Kinderdorf Sossenheim. „Wir freuen uns, mit Felicitas Boida so eine kompetente und engagierte Mitarbeiterin für die Leitungsfunktion gewinnen zu können”, sagt Stephanie Pergande, Einrichtungsleiterin des SOS-Kinder- und Familienzentrums.
„Eltern sind die Experten für ihre Kinder“, meinte Felicitas Boida. Daher sei es ihr Ziel, eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern einzugehen und sich gemeinsam für das Wohl der Kinder einzusetzen. Außerdem möchte sie, „dass die Kinder gehört werden“. „Kindern muss eine Stimme gegeben werden, damit sie zu selbstbewussten und selbstbestimmten Menschen heranwachsen.“
Eine abgeschlossene Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin hat Felicitas Boida bereits. Aktuell befindet sie sich in den Endzügen ihres Studiums „Soziale Arbeit“. Die Kindertagesstätte des SOS-Kinderdorf Frankfurt bietet Platz für insgesamt 60 Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Schuleintritt. Es werden auch Kinder mit erhöhtem Unterstützungsbedarf aufgenommen. Grundsätzlich ist die Einrichtung offen für alle Kinder der Stadt Frankfurt, wobei im Falle von mehr Anmeldungen als Plätzen Kinder aus dem Stadtteil Sossenheim bevorzugt werden. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.