16. November 2016

Jugendfeuerwehren üben den Ernstfall

Jugendfeuerwehren absolvierten erfolgreich den Berufsfeuerwehrtag in Sossenheim

Der Feuerwehr-Nachwuchs aus Sindlingen und Sossenheim übte gemeinsam. Foto: Krüger

Am vergangenen Wochenende fand in Sossenheim der gemeinsame Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren Sindlingen und Sossenheim statt. Die beiden Wehren trafen sich am Samstagmorgen im Feuerwehrgerätehaus in der Sossenheimer Riedstraße.

Der Jugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Sossenheim, Thorsten Wagner, hatte im Vorfeld angekündigt: „Wir haben mehrere verschieden große Übungseinsätze vorbereitet.“ Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellungsrunde wurden die beiden Löschgruppenfahrzeuge auf ihre Einsatzbereitschaft überprüft. Gegen 9 Uhr wurde gemeinsam gefrühstückt, anschließend hieß es dann für alle Jugendlichen: „Sammeln zum Funkunterricht.“
Als die Betreuer in den praktischen Teil übergehen wollten, ertönte der Wachgong und durch die Lautsprecherboxen erklang: „Einsatz – Ölspur – Adolph-Prior-Straße.“ Noch während der Durchsage begaben sich alle Jugendlichen in die Fahrzeughalle und zogen sich ihre Uniform an. Als die alarmierten Einheiten am Einsatzort eintrafen, fanden diese eine Ölspur und einen verletzten Fahrer vor. Sie streuten die Ölspur ab und der Rettungsdienst versorgte den Verletzten.
Über das gesamte Wochenende wurden von den Jugendfeuerwehren insgesamt 14 Übungseinsätze gefahren. Dabei handelte es sich um Brände, Fehlalarme, Personensuchen bis zu Tragehilfen und einer Reanimation gemeinsam mit dem Rettungsdienst.
Einer der größten Übungseinsätze fand in der Thomestraße 3-5 statt. Dort meldete der „Hausmeister“, gespielt vom Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Sossenheim, Hanns Joachim Seufert, einen Kellerbrand mit vermissten Personen. Nach kurzer Erkundung der Einheitsführer wurden zwei Trupps unter schwerem Atemschutz mit zwei C-Hohlstrahlrohren in den Keller zur Menschenrettung geschickt. Die beiden „Verletzen“, Jonas Chacón-Lotto und Oliver Saul, wurden nach kurzer Zeit von den Angriffstrupps der beiden Löschgruppenfahrzeuge gerettet und dem eingetroffenen Rettungsdienst übergeben.
Nach Abschluss des Berufsfeuerwehrtages waren die beiden Jugendfeuerwehrwarte, Nino Ostheimer, Jugendfeuerwehr Sindlingen und Thorsten Wagner, Jugendfeuerwehr Sossenheim, sehr zufrieden mit dem gelungenen und reibungslosen Ablauf des gesamten Wochenendes. Beide bedankten sich beim teilnehmenden Jugendfeuerwehr-Nachwuchs, der vom gesamten Wochenende hellauf begeistert war und deren Betreuern sowie bei allen Unterstützern. tw/mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.