28. August 2016

OB Peter Feldmann zu Gast auf dem „Friedensfest“ der SPD

"Rentenpapst" Paul Rink für 60-jährige Mitgliedschaft in der SPD geehrt

Friedensfest SPD, Paul Rink (hinten rechts) mit Roger Podstatny (hinten links) und Peter Feldmann. Foto: Krüger

Mit den Worten, „wir alle tragen die Verantwortung für den Frieden in der Welt“,  begrüßte am vergangenen Samstag der Stadtverordnete und Vorsitzende des Ortsvereins Sossenheim der SPD, Roger Podstatny, die Gäste des Friedensfestes auf der Wiese des AWO Stadtteilzentrums.
Diese Veranstaltung beruht auf der Überlieferung, dass im Jahr 1871 eine Friedenseiche am Ortsrand von Sossenheim  von Kriegsteilnehmern gepflanzt worden ist, die aus dem Deutsch-Französischen Krieg heimgekommen waren. Hundert Jahre später, 1971, hatten Jungsozialisten an der Eiche einen Gedenkstein mit der Aufschrift, „wir alle tragen die Verantwortung für den Frieden in der Welt“, gelegt. Ab dem Jahr 1981 wurde in Sossenheim ein Friedensfest unter der Eiche gefeiert, inzwischen feiert man aber auf der Wiese vor dem Gemeindezentrum am Dunantring 8.
Für die musikalische Unterhaltung bei Kaffee und Kuchen, Essen und Trinken sorgte das Duo „Silence is Golden“. Am 1. September wird der Antikriegstag gefeiert, „und diese Veranstaltung soll uns an unsere Verantwortung für den Frieden in der Welt erinnern“, sagte Roger Podstatny und fügte hinzu, „leider gibt es, wenn wir nach Nahost schauen, viele Anlässe, uns mehr noch für den Frieden zu engagieren“.

152 SZ OB Feldmann mit Frau u Töchterchen

Zübeyde und Peter Feldmann mit Töchterchen Züleyha. Foto: Krüger

Zu den Gästen gehörte auch Ortsbeirat Klaus Moos und weitere namhafte SPD-Mitglieder sowie Vertreter von Mieterbeiräten und Vereinen – darunter auch Martin Bussian und Sybille Genzmehr. Am frühen Abend kam auch Oberbürgermeister Peter Feldmann dazu. An seiner Seite Ehefrau Zübeyde und das fünf Wochen alte Töchterchen Züleyha. Peter Feldmann wies in seiner kurzen Rede auf die Bedeutung dieses Friedensfestes hin und darauf, dass diese tolle Tradition ganz besonders hier in Sossenheim gepflegt wird, „Sossenheim kann darauf stolz sein“.
Anschließend wurde Paul Rink von Peter Feldmann für 60-jährige treue Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Roger Podstatny sagte, „sie haben neben ihrer beruflichen Tätigkeit und ihrem Engagement für die SPD vielen Menschen bei ihren Rentenanträgen geholfen und sind darüber hinaus als Rentenpapst in Sossenheim bekannt geworden“. Paul Rink sagte mit kleinen Tränen in den Augen, „ich bin darauf auch ein bisschen stolz“. Dafür bekam er Applaus von den Besuchern des Friedensfestes. Anschließend saß man noch bis zum Einbruch der Dunkelheit gemütlich beisammen. Die Kinder hatten Gelegenheit sich von Heike Watkowiak schminken zu lassen und Helga Schäfer hatte einen kleinen Schmuckstand aufgebaut. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.