20. Juli 2016

Ausflug zur Hochzeit

Sossenheimer Frauenchor besuchte die Festspielstadt Bayreuth

Der Frauenchor der Chorgemeinschaft Sossenheim machte einen Ausflug nach Bayreuth unter anderem um an der Hochzeit einer Sängerin teilzunehmen. Foto: Frauenchor

Der diesjährige Ausflug führte den Sossenheimr Frauenchor nach Oberfranken. Chormitglied Melanie Netzsch, geborene Blessing, heiratete und die Sängerinnen wollten sie mit einem Auftritt anlässlich ihrer kirchlichen Trauung überraschen. Die Hochzeitsfeier fand in Selb in der Nähe von Bayreuth statt.

Der Frauenchor nutzte die Gelegenheit, die oberfränkische Festspielstadt Bayreuth näher zu erkunden. Gutgelaunt reiste der Chor mit 22 Sängerinnen bereits freitags mit dem Bus an. Auf der Hinfahrt spendierte ein Geburtstagskind eine Runde Sekt, woraufhin die anderen Chormitglieder gleich ein Ständchen anstimmten. Der heiteren Stimmung hatten es die Ausflügler zu verdanken, dass die Anreise wie im Flug verging und sie bald im 350 Kilometer entfernten Selb ankamen.

Nachdem die Sängerinnen ihre Unterkunft bezogen hatten, ging es auf den Polterabend. Auf der fröhlichen Feier unterstützten sie spontan die engagierte Band, was allen in schöner Erinnerung bleiben wird.

Am nächsten Tag standen die Bayreuther Innenstadt und ihre Sehenswürdigkeiten auf dem Programm. Bei einem Stadtrundgang wurde die Schlosskirche besichtigt, welche Mitte des 18. Jahrhunderts im Stil des „Bayreuther Rokoko“ errichtet wurde. Besonders beeindruckend waren dabei die prachtvollen Deckenstuckaturen des Schweizer Bildhauers Giovanni Battista Pedrozzi.

Da das „Markgräfliche Opernhaus“ derzeit umfassend restauriert wird, ging es stattdessen in die „Eremitage“, eine historische Parkanlage im Stil des Barock und Rokoko. Einer der schönsten Barockgärten Deutschlands. Neben künstlichen Ruinen und Grotten gab es dort auch Wasserspiele, die nichts ahnende Besucher überraschend nass spritzten. In dem parkeigenen Café gönnten sich Sängerinnen zum Kaffee ein Stück Torte Wilhelmine und bewunderten ein stilechtes Rokoko-Schauspiel in der Orangerie.

Ein Flohmarktbesuch rundete den ereignisreichen Samstag ab und kurz vor Ladenschluss wurde noch die Firma „Rosenthal“ besucht, um sich mit Porzellan einzudecken.

Am Sonntag begleitete der Chor die kirchliche Trauung mit den Liedern Domine, pacem da nobis und Tebje Pojem. Der anschließende Sektempfang in der Villa Netzsch mit Feinkost-Catering bildete den krönenden Abschluss eines sehr schönen Wochenendes. Mittlerweile ist der nächste Ausflug des Frauenchores schon geplant: Im nächsten Frühjahr nimmt er am internationalen Chortreffen in Amsterdam teil. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.