19. Oktober 2021

Entwicklungskonzept wird vorgestellt

Bürgerdialog zum „Sozialen Zusammenhalt Sossenheim“

Hier ging es los: Auftaktbeteiligung im Sommer 2019 auf dem Kirchberg. Foto: Stadtberatung Dr. Sven Fries

Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für den „Sozialen Zusammenhalt Sossenheim“ ist fertig. Darin wurden Projektideen zu verschiedensten Themen in Sossenheim entwickelt – alle mit dem Ziel, die Wohn- und Lebensqualität im Stadtteil zu verbessern. Das Stadtplanungsamt und das Quartiersmanagement präsentieren am 6. November die geplanten Projekte in einer Ausstellung und eröffnen sie mit einem dezentralen Open-Air-Bürgerdialog – an fünf Orten in Sossenheim.

„Das Konzept, das auf lange Sicht die Wohn- und Lebensbedingungen in Sossenheim verbessern soll, liegt nun vor und kann sich sehen lassen: 49 Projektvorschläge sind formuliert und können in den nächsten zehn Jahren umgesetzt werden“, berichtet Planungsdezernent Mike Josef. Auch die Quartiersmanagerin Zlatica Niznanska freut sich auf die Ausstellung: „Zum ersten Mal können wir der breiten Sossenheimer Öffentlichkeit die geplanten Projekte vorstellen. Bürgerinnen und Bürger können sehen, welche konkreten Vorhaben aus ihren Hinweisen zu ihrem Stadtteil entwickelt wurden.“
Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Projekte als Open-Air-Ausstellung präsentiert. Zumeist an Zäunen aufgehängt, sind die Projektsteckbriefe ab dem 6. November bis zum 26. November zu besichtigen. Zum Start am 6. November sind alle Interessierten eingeladen, die Ausstellung zu besuchen. An diesem Tag werden zwischen 11 und 16 Uhr alle Ausstellungsorte mit Fachleuten aus dem Stadtplanungsamt, dem Quartiersmanagement und den Planungsbüros besetzt sein und es wird Gelegenheit zur näheren Erläuterung der Projektvorschläge geben. Unterstützen werden dabei die Sossenheimer Beiratsmitglieder, die den Arbeitsprozess begleitet haben.
Die Ausstellung erstreckt sich über fünf Orte: am Eingang der Edith-Stein-Schule in der Schaumburger Straße, in den Fenstern der Stadtteilbibliothek am Kirchberg, an der Albrecht-Dürer-Schule in der Sossenheimer Riedstraße, an der Kita Carl-Sonnenschein-Straße und am Stadtteilbüro in der Schaumburger Straße 2. Zum Bürgerdialog am 6. November lädt eine Rätselrallye dazu ein, alle Orte zu besuchen. Für Rätselfreunde wartet am Ende im Stadtteilbüro eine kleine Überraschung. Die Veranstaltung findet auch bei schlechtem Wetter statt.
Seit dem Startschuss für den „Sozialen Zusammenhalt“ im Sommer 2019 haben sich Sossenheimer Bürger über einen mehr als einjährigen Zeitraum hinweg mit ihren Ideen und Hinweisen eingebracht. Angefangen mit dem Auftakt auf dem Kirchberg über aufsuchende Formate, Zukunftswerkstatt und Quartierssprechstunden bis hin zu vielen weiteren Beteiligungsangeboten konnte eine Vielzahl an Ideen entstehen. Anschließend begann die gemeinsame Arbeit im Stadtplanungsamt mit den Büros Stadtberatung Dr. Sven Fries – die auch das Quartiersmanagement stellen – und „Bierbaum.Aichele.landschaftsarchitekten“. Kontinuierlich eingebunden war der Beirat „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim“, ein Gremium aus Bürgern sowie lokalen Institutionen und Vereinen aus Sossenheim.
Die geplanten Projekte werden durch den „Sozialen Zusammenhalt Sossenheim“ finanziert. Dahinter stehen die Stadt Frankfurt, das Land Hessen und der Bund. Die ersten, besonders dringlichen Projekte wurden als sogenannte vorgezogene Maßnahmen schon begonnen: Ende Oktober wird der neu gestaltete Spielplatz in der Carl-Sonnenschein-Siedlung eingeweiht und auch in der Henri-Dunant-Siedlung sind die Pläne für die Neugestaltung von Spielplatz und Bolzplatz bereits fertig. Der Baubeginn dort soll im kommenden Jahr erfolgen.
Weitere Informationen zum Städtebauförderprogramm „Sozialer Zusammenhalt Sossenheim“ gibt es unter www.stadtplanungsamt-frankfurt.de im Internet. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.