24. Februar 2021

Den neuen Kreisel mitgestalten

SPD will Gestaltungswettbewerb mit Sossenheimer Bürgern

Die SPD im Ortsbeirat 6 will die Bevölkerung bei der Gestaltung der Mittelinsel des neuen Sossenheimer Kreisels an der Kreuzung Kurmainzer Straße, Sossenheimer Weg und Dunantring beteiligen.

„Denkbar ist ein Wettbewerb zur Gestaltung der Mittelinsel, an dem beispielsweise Sossenheimer Kindereinrichtungen teilnehmen“, erläuterte Klaus Moos, SPD-Ortsbeiratsmitglied und Initiator eines entsprechenden Antrags an den Magistrat, den Vorschlag. Das Ergebnis der Gestaltungsvorschläge sollte dann im Magistrat beurteilt werden. Eine Sossenheimer Jury aus Vereinsvertretern und interessierten Bürgern sollte den Siegerentwurf auswählen, heißt es in dem am 7. Februar gestellten Antrag an den Frankfurter Magistrat. Die SPD schlägt in ihrem Antrag außerdem vor, dass der Ortsbeirat aus seinem Budget 1.000 Euro für die Prämierung des Siegerentwurfes zur Verfügung stellt.
Aus Sicht der SPD sollte der Wettbewerb zeitnah erfolgen, damit die Planung und Umsetzung für die Begrünung der Mittelinsel des Kreisels rechtzeitig fertig ist. Der Kreisel mit einem Durchmesser von 30 Metern und einer begrünten Mitte soll im zweiten Quartal 2022 fertiggestellt sein. Fahrbahnen, Rad- und Gehwege der Straßen im Umfeld des Kreisels werden erneuert, Überwege werden barrierefrei, genauso die Bushaltestellen. Der Dunantring wird künftig mit weniger Fahrspuren auskommen, sodass der gewonnene Platz für eine Radspur und Schrägparkplätze genutzt wird. Der Kreisel benötigt nach Angaben der Planer 30 Prozent weniger Fläche als die Kreuzung.
Das Vorhaben, den Verkehrsknotenpunkt durch einen Kreisel zu entzerren, stammt bereits aus dem Jahr 2005 – eine Initiative des damaligen SPD-Ortsbeirates Günter Moos. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.