11. September 2019

Arbeiten an der Klärschlammverbrennungsanlage

Geruchswahrnehmungen sind vom 14. bis zum 28. September möglich

In der Klärschlammverbrennungsanlage im Industriepark Höchst werden von Samstag, 14. September, bis Samstag, 28. September, Revisionsarbeiten durchgeführt.

Während der Arbeiten an einer Verbrennungsstraße ist es erforderlich, einen Teil der geruchsbeladenen Hallenabluft, die üblicherweise der Verbrennung zugeführt wird, über einen Kamin abzuleiten. Die Hallenabluft vermischt sich in Höhe des Schornsteins mit der Umgebungsluft. Trotzdem kann es im oben genannten Zeitraum bei ungünstigen Wetterbedingungen insbesondere in unmittelbarer Nachbarschaft zum Industriepark zu Geruchswahrnehmungen kommen.
Als Betreiber der Klärschlammverbrennungsanlage bittet Infraserv Höchst die Anwohner in den benachbarten Wohngebieten für möglicherweise entstehende Belästigungen um Entschuldigung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.