24. Januar 2019

Fuß vom Gas

Sossenheimer Spitzen

von Mathias Schlosser

Fragt man die Sossenheimer, ob auf der Westerbachstraße Tempo 30 eingeführt werden soll, sind sie bestimmt dafür. Fragt man sie, ob auf der nahen Autobahn Tempo 100 eingeführt werden soll, sind sie wahrscheinlich auch dafür. Doch fragt man sie nach einem generellen Tempolimit von 130, dann sind sie – wie die meisten Menschen in Deutschland – wahrscheinlich dagegen.
Das ist merkwürdig, denn das Recht auf Raserei haben die Deutschen in der Welt in etwa so exklusiv wie die Amerikaner ihr Recht auf Waffen. Es gibt – mit Ausnahme von Deutschland – praktisch kein zivilisiertes Land auf dem Planeten, das die Geschwindigkeit auf seinen Autobahnen nicht beschränkt.
Daher ist die in dieser Woche wieder einmal aufgekommene Frage nach einem allgemeinen Tempolimit keine grüne Spinnerei, sondern die ernstzunehmende Bitte, sich doch endlich dem weltweiten Standard anzupassen. Die Fahrten wären entspannter, der Spritverbrauch würde sinken, der Kohlendioxid-Ausstoß auch und die Zahl der Unfälle würde sich wahrscheinlich auch reduzieren. Ich bin mir sicher: In zehn Jahren würden wir die Raser auf den Autobahnen genauso wenig vermissen wie heute die Raucher in Speiselokalen.

Schreiben Sie Ihre Meinung zu dem Thema in das graue Kommentarfeld unten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.