28. März 2017

Mini-Feuerwehr geplant

Freiwillige Feuerwehr unterstützt Sossenheims 800-Jahr-Feierlichkeiten

Alle Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Sossenheim bekamen einen Feuerwehrschlauch mit Widmung, den sie symbolisch aneinander kuppelten (v.l.n.r.): Wehrführer Hanns Joachim Seufert, Bernd Geiss, Karl Heinz Winter,Willi Schwab, Heiko Gamm ,Andreas Luszas und der stellvertretende Wehrführer Christian Kurz. Foto: privat

Viel zu berichten hatten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Sossenheim im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung. An der Versammlung im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses in der Sossenheimer Riedstraße nahmen achtunddreißig Mitglieder teil.

Insgesamt zählt die Freiwillige Feuerwehr aktuell 202 Mitglieder. „Diese positive Zahl bestätigt die zuletzt steigenden Teilnehmerzahlen an den Übungsstunden“, freute sich Wehrführer Hanns-Joachim Seufert, der neben den Mitgliedern auch den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Torsten Greif begrüßen konnte. Dieser freute sich, Beförderungen vornehmen zu können.
Torsten Greif überreichte die Ernennungsurkunden für Oberfeuerwehrmann Thorsten Wagner und Löschmeister Christian Kurz und sprach seinen Dank für das Engagement für die Feuerwehr aus. Wehrführer Hanns Joachim Seufert und sein Stellvertreter Christian Kurz freuten sich zudem, langjährige Mitglieder für die Treue zum Verein ehren zu können.
So wurde Bernd Geiss für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Er war viele Jahre als Feuerwehrmann aktiv und teilte sich einst mit dem heutigen Wehrführer den Funkmeldeempfänger. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Heiko Gamm, Andreas Luszas, Willi Schwab und Karl-Heinz Winter geehrt.
Nach den obligatorischen und satzungsgemäßen Regularien ließen der Wehrführer und der Jugendwart Thorsten Wagner das Jahr 2016 in Zahlen und Fakten Revue passieren. Insgesamt leisteten die Aktiven- und Jugendfeuerwehrmitglieder im vergangenen Jahr 2.950 Stunden ehrenamtliche Arbeit. Eine herausragende Zahl hinter der unzählige Aktivitäten wie Einsätze, Übungsstunden und Veranstaltungen stehen und die von den 25 Aktiven und 21 Jugendfeuerwehrmitgliedern geleistet wurden.
Besonders erfreulich ist auch, dass in den Einsatzabteilung und der Jugendwehr insgesamt acht weibliche Kameradinnen aktiv sind. Auch für die Zukunft ist dem Wehrführer nicht bange, da in den nächsten Jahren einige Jugendfeuerwehrmitglieder in die Einsatzabteilung übernommen werden. Auch die Jugendfeuerwehr plagen keine Nachwuchssorgen plagen. Zudem befasst sich der Vorstand aktuell mit der Gründung einer Mini-Feuerwehr um Kinder noch früher für die Feuerwehrarbeit gewinnen zu können. Dies wird aufgrund der Vielfallt der Freizeitangebote immer wichtiger.
Besonders wurde zudem auch der Einsatz von Olav Demuth erwähnt, der in 50 durchgeführten Brandschutzerziehungseinheiten in Kindergärten und Schulen einen eminent wichtigen Beitrag zum vorbeugenden Brandschutz geleistet hat.
In der sehr harmonisch verlaufenden Versammlung wußte auch der Kassenverwalter Reinhard Truntschka erfreulicherweise nur Positives über die finanzielle Situation des Vereins zu berichten und erinnerte an die im Jahr 2016 erfolgten Anschaffungen, die sowohl der Einsatzabteilung wie auch den passiven Mitglieder zu Gute kommen. Daraufhin erfolgte die Entlastung des Vorstandes einstimmig.
In Vertretung des beruflich verhinderten Mitglieds Uwe Sehrke, dem Vorsitzenden des kürzlich gegründeten Fördervereins „800 Jahre Sossenheim“, erläuterte Hanns Joachim Seufert die Ziele des Vereins und machte Werbung, damit die angestrebte Zahl von 800 Mitgliedern erreicht werden kann. Auch die Freiwillige Feuerwehr Sossenheim wird sich in die Feierlichkeiten einbringen und beispielsweise den jährlichen Vatertag noch umfangreicher gestalten. Die Planungen laufen auf Hochtouren. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.