29. November 2016

Erlebnis Weihnachtsmarkt

Ein Weihnachtsmarkt mit großem Angebot und Streicheleinheiten

OB Peter Feldmann bedankte sich mitten unter den Kindern für ihren Auftritt und der Nikolaus hatte kleine Überraschungen in seinem Jutesack mitgebracht. Foto: Krüger

Auch die Kinder hatten am 1. Advent ihre Freude auf dem „Erlebnis Weihnachtsmarkt“ auf und um den Kirchberg mit einem großen Weihnachtsbaum. Für sie war in der Michaelstraße ein kleiner Streichelzoo mit drei weißen Ziegen aufgebaut. Die Kinder waren voller Freude, weil sie die Ziegen streicheln oder mit ausgewähltem Futter füttern konnten.

Ein Streichelzoo in der Michaelstrasse auf dem Weihnachtsmarkt.

Ein Streichelzoo in der Michaelstraße auf dem Weihnachtsmarkt.

Traditionell gestaltet die Interessengemeinschaft Sossenheimer Gewerbetreibender, ISG, am 1. Advent den Weihnachtsmarkt auf dem Sossenheimer Kirchberg, in den auch in diesem Jahr wieder die untere Michaelstraße einbezogen war. Dem Vorsitzenden der ISG, Uwe Ciemer und seinem Vorstandsmitglied, Jochen Wiechula, war es gelungen, 29 Standbetreiber für den Weihnachtsmarkt zu interessieren. „Da können wir auf die Michaelstraße nicht verzichten“, so Uwe Ciemer. Er war voll des Lobes für die Interessenten, die Betreiber und die zahlreichen Helfer und fügte hinzu, „so viele Menschen aus Sossenheim und Umgebung habe ich hier bei uns noch nie gesehen“.

Ab etwa 15.00 Uhr wurde es unruhig auf dem Kirchberg. Der Auftritt des Schülerchores der Albrecht-Dürer-Schule unter der Leitung von Brigitte Högermeier stand bevor. Zudem war der Besuch von Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann angekündigt. Wie zugesagt, war er um kurz nach 15.30 Uhr in der Michaelstraße angekommen und ging zur Treppe zum Kirchberg, wo der Schülerchor weihnachtliche Lieder sang. Er hielt eine kurze Ansprache und würdigte auch die Aktivitäten der ISG, bevor er einen Rundgang über den Weihnachtsmarkt machte. Peter Feldmann machte Halt an den einzelnen Ständen, schüttelte viele Hände und war für zahlreiche „Selfies“ gefragt.

An den 29 Ständen hatten die Besucher eine große Auswahl. Vom Kinderpunsch, über Wasser, Cola und Limonade, Wein und Bier, vom Eierpunsch bis zum obligatorischen Glühwein gab es alles an Getränken, was zu einem Weihnachtsmarkt gehört. Zudem Bratwurst, Flammkuchen und heiße Suppen, Knobibrot und vieles mehr an Speisen. Im Mittelpunkt des weihnachtlichen Angebots auch selbst gebackene Plätzchen und Kuchen, dazu gebastelter Schmuck und weihnachtliche Basteleien sowie handgemalte Weihnachtskarten. Auch kleine Geschenke sowie weihnachtliche Gestecke und Gebinde konnte man erwerben. Insgesamt ein rundum gelungener Weihnachtsmarkt, der viele positive Rückmeldungen bekam. mk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.